Die Wolfsburger Spieler Brooks, Gerhardt und Victor nehmen einen Gladbacher in die Mangel.
16.06.2020
Männer

VfL verliert nach Hofmann-Doppelpack

Wölfe kassieren 0:3-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach.

Die Wolfsburger Spieler Brooks, Gerhardt und Victor nehmen einen Gladbacher in die Mangel.

Zum Auftakt des 32. Spieltags musste der VfL Wolfsburg eine 0:3 (0:2)-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach hinnehmen und konnte damit seinen Vorsprung im Kampf um die Europapokal-Qualifikation nicht ausbauen. Ein Doppelpack von Jonas Hofmann, der erstmalig in der zehnten Spielminute und dann nach einer halben Stunde zum 2:0 traf, leitete die Pleite am Rhein ein. Nach dem Seitenwechsel gelang den Wölfen nicht die erhoffte Aufholjagd. Gladbachs Kapitän Lars Stindl stellte – erneut nach einem Konter – den 3:0-Endstand her und besiegelte damit die erste Auswärtsniederlage nach zuvor drei Siegen des VfL in der Fremde (65). In vier Tagen bestreiten die Grün-Weißen ihr nächstes Auswärtsspiel. Am Samstag, 20. Juni, gastieren sie beim FC Schalke 04. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Trio auf der Bank

Die Niedersachsen liefen mit Torjäger Wout Weghorst als zentrale Spitze auf. Mit Jerome Roussillon, Josip Brekalo und Daniel Ginczek saßen drei Spieler aus der Startelf vom 2:2 gegen den Sport-Club Freiburg erst einmal auf der Bank. Für dieses Trio begannen Yannick Gerhardt, Felix Klaus und Joao Victor. Auch Gladbachs Trainer Marco Rose hatte im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim FC Bayern München drei personelle Änderungen vorgenommen. Oscar Wendt, Ibrahima Traore und Breel Embolo nahmen die Plätze von Ramy Bensebaini (Gelbsperre), Patrick Herrmann (Bank) und Marcus Thuram (Sprunggelenksverletzung).

Pongracic und Mababu bedrängen einen Gladbacher um den Ball zu erobern.

Konter sitzt

Beide Teams gingen vom Start weg ordentlich in die Zweikämpfe, die Wölfe pressten früh – mussten aber nach zehn Minuten die 1:0-Führung der Gastgeber hinnehmen. Mit einem Konter spielte die Borussia die VfL-Defensive aus. Embolo steckte auf Hofmann durch, der Wolfsburgs Keeper Koen Casteels keine Chance ließ (10.). Die Wölfe mussten nun gegen einen Rückstand anrennen, während die Gladbacher hinten sicher standen und nur noch verhalten agierten. Ein Kopfball von Marin Pongracic (16.) sowie ein Distanzschuss aus knapp 20 Metern von Klaus brachten noch nicht das erwünschte Ergebnis (21). Während sich die Gäste schwer taten durch die geordnete Abwehrreihe der Borussia zu kommen, netzte das Rose-Team wieder ein. Erneut war der freistehende Hofmann zur Stelle und brachte das Leder flach im linke Eck unter (30.). Bis zur Halbzeit waren die Wölfe in ihren Offensivaktionen nicht zwingend genug und konnten den Rückstand bis zum Pausenpfiff nicht verkürzen. 

Stindl mit siebten Saisontor

Auch nach dem Seitenwechsel lauerten die Fohlen auf Konter. Nach einer knappen Stunden hatte Hofmann sogar seinen Dreierpack auf dem Fuß. Frei vor Casteels setzte er den Ball dieses Mal wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei (60.). Das dritte Gegentor fiel dennoch: Gladbachs Kapitän Stindl schob in der 65. Minute aus gut 13 Metern unten rechts ein. Auf der anderen Seite prüfte der eingewechselte Ginczek Gladbachs Keeper Yann Sommer mit einem wuchtigen Abschluss. Der Angreifer nahm aus vollem Lauf die rechte Ecke ins Visier, aber die Pille ging knapp vorbei (78.). Kurz vor dem Schlusspfiff kassierte Josuha Guilavogui seinen fünften Gelben Karton und ist damit am Samstag bei den Königsblauen gelbgesperrt. Ein Ehrentreffer war den Grün-Weißen an diesem Abend nicht vergönnt, sie mussten mit dem 0:3 die Heimreise antreten.

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt – Kramer, Neuhaus (90. Doucoure) – Traore (72. Herrmann), Stindl (90. Bennetts), Hofmann – Embolo (81. Benes)

VfL Wolfsburg: Casteels – Mbabu, Pongracic (72. Knoche), Brooks, Gerhardt (70. Guilavogui) – Arnold (60. Brekalo), Schlager – Steffen, Klaus (70. Marmoush), Joao Victor (70. Ginczek) – Weghorst

Tore: 1:0 Hofmann (10.), 2:0 Hofmann (30.), 3:0 Stindl (65.)

Gelbe Karten: Elvedi / Pongracic, Weghorst, Mbabu, Guilavogui

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Matchcenter: Alle nfos zur Partie

Die Stimmen der trainer

Wölfe TV: Die PK nach dem Spiel

Wölfe TV: Stimmen der Spieler


Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren