Die Wölfe jubeln gemeinsam auf dem Spielfeld.
22.01.2021
Männer

VfL bestreitet sein 800. Bundesliga-Spiel

Wissenswertes zur Partie bei Bayer 04 Leverkusen.

Die Wölfe jubeln gemeinsam auf dem Spielfeld.

Die Wölfe fordern zum Start in die Rückrunde am Samstag, 23. Januar, Bayer 04 Leverkusen heraus. Am Dienstagabend gewann der VfL beim 1. FSV Mainz 05 mit 2:0 und hat damit in den letzten fünf Partien nur einmal verloren – dazu kommen zwei Siege sowie zwei Remis. Das machte zum Ende der Hinrunde Tabellenplatz fünf. Mit einem Dreier bei der Werkself könnte die Mannschaft von Cheftrainer Oliver Glasner zu Leverkusen aufschließen, die sich am vergangenen Spieltag mit 2:1 gegen Borussia Dortmund (nach zuvor vier sieglosen Partien) durchsetzen konnten. Zum Auftakt der aktuellen Bundesligasaison trennten sich beide Teams torlos in der Volkswagen Arena. In Leverkusen bestreitet der VfL sein 800. Bundesliga-Spiel.

Weitere Daten und Fakten

  • Keine Mannschaft kassierte in der Hinrunde weniger Niederlagen als die Grün-Weißen, die sich nur beim FC Bayern und bei Borussia Dortmund geschlagen geben mussten. Lediglich zwei Hinrunden-Niederlagen sind für Wolfsburg ein neuer Rekord, so selten hatten die Niedersachsen in einer Hinserie nie zuvor verloren.

  • Beide Teams gehören zu den vier Bundesligisten, die in der ersten Hälfte mehr Tore erzielten als in der zweiten: Die Wölfe trafen zuletzt gegen Mainz zwar erst nach dem Seitenwechsel, insgesamt gelangen ihnen aber 16 der 26 Tore vor der Pause. Leverkusen erzielte 17 der 32 Tore in den ersten 45 Minuten und lag diese Saison auf alle Wettbewerbe bezogen zur Pause nie in Rückstand (25 Pflichtspiele).

  • Für Wout Weghorst war sein Tor zum 2:0-Endstand in Mainz bereits das zwölfte Saisontor, womit er einen neuen VfL-Hinrunden-Rekord aufstellte – nie zuvor hatte ein Wolfsburger in einer Hinserie so oft getroffen. Den bisherigen Rekord hielten Andrzej Juskowiak und Grafite, die 1998/1999 beziehungsweise 2008/2009 nach 17 Spieltagen jeweils elf Tore auf dem Konto hatten.

  • Im Sommer 2018 kam Weghorst aus Alkmaar zu den Niedersachsen und seitdem liefert der Niederländer zuverlässig ab. In allen Spielzeiten traf er zweistellig (17, 16 und aktuell zwölf Tore) und ist seit seinem Wechsel in die Bundesliga mit 45 Toren (das erste davon erzielte er im September 2018 in Leverkusen) hinter Robert Lewandowski (78) der erfolgreichste Torschütze.

  • Wolfsburg hat in den letzten fünf Jahren nie das erste Rückrundenspiel gewonnen (ein Unentschieden, vier Niederlagen). Der letzte Sieg an einem 18. Spieltag gelang Anfang 2015 mit dem 4:1 gegen den FC Bayern. Es besteht aber Hoffnung: Die Grün-Weißen sind in Leverkusen, einst ein Angstgegner, seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis).

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren