Stephan Lerch.
FR . 23. 03. 2018
Frauen

„Versuchen, frühes Tor zu erzielen“

Gegen den MSV Duisburg treten die VfL-Frauen im Sondertrikot mit „Vielfalt“-Schriftzug an.

Stephan Lerch.

Nach dem erfolgreichen Viertelfinal-Hinspiel in der UEFA Women᾽s Champions League ist vor der Allianz Frauen-Bundesliga: Bereits am Sonntag, 25. März (Anstoß um 14 Uhr), steht für die Wölfinnen das nächste Heimspiel an. Im AOK Stadion empfängt die Mannschaft von VfL-Cheftrainer Stephan Lerch den derzeitigen Tabellenzehnten MSV Duisburg. Gegen die Zebras spielen die Grün-Weißen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus übrigens anstelle des Volkswagen Logos mit dem Schriftzug „Vielfalt“. Zudem werden die Teams kurz vor dem Duell diesmal nicht nur von Einlaufkindern, sondern auch von Senioren auf dem Weg auf den Platz begleitet. Vor dem Aufeinandertreffen sprach Lerch unterdessen über…

…den Gegner: Duisburg steht sehr kompakt und macht die Räume eng. Sie versuchen momentan erst einmal gut in der Defensive zu arbeiten, kein Gegentor zu kassieren und dann so wie zuletzt gegen Bremen den Lucky Punch zu setzen. Uns wird aber auch erwarten, dass sie den einen oder anderen Entlastungsangriff fahren. Deswegen versuchen wir, möglichst ein frühes Tor zu erzielen. Damit wäre der erste Schritt getan und das Abwehrbollwerk gebrochen.

…den Trainerwechsel bei Duisburg: Ein neuer Trainer ist eine zusätzliche Motivation für die Spielerinnen. Sie haben sich nicht aufgegeben und haben gezeigt, dass sie dem Gegner das Leben schwer machen können. Wir sollten uns aber nicht zu sehr auf Duisburg konzentrieren, sondern mehr auf uns schauen.

…die Belastungssteuerung: Wir haben selbstverständlich auch die Gesamtbelastung im Auge und durch einen guten Kader die eine oder andere Option. Wir wissen, dass es eine schwere Aufgabe wird am Sonntag, da Duisburg uns mit einer sehr defensiven Einstellung begegnen wird. Deswegen wollen wir eine frische Mannschaft auf den Platz bekommen und unser Spiel durchbringen.

…die Trainingseinheiten zwischen den beiden Spielen: Wir hatten eine kurze intensive Einheit mit einer kleinen Gruppe. Im Abschlusstraining gehen wir morgen dann noch einmal mit der gesamten Mannschaft auf den Platz. Auch dann werden wir eine relativ kurze Einheit absolvieren, damit wir die Intensität geringhalten. Es geht darum, noch einmal an den Ball zu kommen und Passspielübungen zu durchlaufen.

…die personelle Situation: Die eine oder andere Spielerin hat gegen Prag intensive Zweikämpfe geführt und vielleicht auch einen Schlag abbekommen. Es ist durchaus möglich, dass wir manche Positionen daher anders besetzen. Lara Dickenmann hatten wir etwas früher vom Platz genommen, da sie muskulär etwas gemerkt hat und wir kein Risiko eingehen wollten. Da müssen wir gucken, wie es sich entwickelt. Hinter ihrem Einsatz steht ein kleines Fragezeichen.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren