20.12.2019
Männer

„Versuchen, Bayern das Leben schwer zu machen“

Wölfe zum Jahresabschluss beim FC Bayern München zu Gast.

Drei Tage vor Heiligabend gastiert der VfL Wolfsburg beim Deutschen Meister und bestreitet das letzte Spiel vor der Winterpause am Samstag, 21. Dezember (Anstoß um 15.30 Uhr), beim FC Bayern München. Die Grün-Weißen reisen mit Selbstvertrauen aus den letzten erfolgreichen Spielen in den Süden Deutschlands (1:0 gegen die AS St. Etienne, 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach, 1:1 gegen den FC Schalke 04). Für die Partie stehen hinter dem Einsatz der beiden Stürmer Wout Weghorst und Daniel Ginzeck jeweils ein Fragezeichen. Offensivmann Admir Mehmedi fällt definitiv aus, der Oberschenkel bereitet dem Schweizer weiterhin Probleme. Ob die Wolfsburger den Rekordmeister ärgern können, darüber sprach der VfL-Chefcoach Oliver Glasner auf der obligatorischen Pressekonferenz im Vorfeld der Begegnung ebenso wie über…

…die letzte Partie im Jahr 2019: Die letzten Auftritte haben uns viel Selbstvertrauen gegeben, aber auch Kraft gekostet. Dennoch sind wir in einer guten Verfassung. Die Mannschaft freut sich über das letzte Auswärtsspiel in München. Wir werden dort hinfahren und versuchen, den Bayern das Leben so schwer wie möglich zu machen.

…die Entwicklung seiner Mannschaft: Wir sehen in unterschiedlichen Bereichen Fortschritte bei den Jungs. Entscheidend dabei ist, dass wir unser Spieltempo erhöht haben, dabei sehr zielgerichtet aufs gegnerische Tor spielen und mit dem Ball immer wieder den gegnerischen Strafraum attackieren. 

…die Personalsituation: Aktuell ist der Einsatz von zwei Spielern nicht klar. Wout Weghorst hat gestern Fieber bekommen, heute sieht es bei ihm wieder etwas besser aus. Wir können jetzt noch nicht abschätzen, ob er mit nach München fliegen kann. Daniel Ginczek klagte heute früh über Erkältungssymptome. Auch hier schauen wir, wie es ihm beim Abschlusstraining geht.

…den Gegner FC Bayern München: Gegen Bayern brauchen wir einen absoluten Super-Tag, vor allem in der Defensive. Sie sind im Angriff unglaublich variabel und decken das ganze Portfolio des Fußballspiels ab. Auch im Eins-gegen-Eins ist der FCB kaum zu stoppen, dazu kommen gefährliche Abschlüsse aus der Distanz. Sie bieten alles an, was der Fußball möglich macht. Auf der anderen Seite ist es so, dass Bayern München in fast jedem Spiel ein Gegentor bekommt. Durch ihre Offensivpower sind sie immer wieder anfällig für Konter. Hier ist es unsere Aufgabe, die Torchancen, die wir haben, besser zu verwerten als wir es im letzten Spiel gegen Schalke getan haben.

…Robert Lewandowski: Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, der im Gesamtpaket alles mitbringt und einer der weltbesten Mittelstürmer ist. Für uns ist es eine Herausforderung, aber wenn du dich mit den Besten misst, kannst du auch selbst besser werden.

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren