Der Wolf Yunus Malli im Zweikampf mit einem Spieler von RB Leipzig.
04.05.2018
Männer

Verlieren verboten

Daten und Fakten zum Duell bei RB Leipzig.

Der Wolf Yunus Malli im Zweikampf mit einem Spieler von RB Leipzig.

Am Samstag, 5. Mai (Anstoß um 15.30 Uhr), tritt der VfL zu seinem letzten Auswärtsspiel in dieser Bundesliga-Saison an. Bei RB Leipzig wollen die Wölfe nach zwei Niederlagen in Folge (0:3 Borussia Mönchengladbach, 1:3 Hamburger SV (HSV)) unbedingt wieder punkten und somit dringend benötigte Zähler im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. Beim Hinspiel in der Volkswagen Arena trennten sich beide Teams mit einem 1:1-Unentschieden. Um sein Team auf das Spiel in Leipzig einzuschwören, hatte VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia Mitte der Woche ein Kurz-Trainingslager in Teistungen angesetzt. Das Ziel ist nach zuletzt nur drei Toren in sieben Spielen klar: Abschlüsse sind gefragt.

Endspurt in der Liga

„Verlieren verboten“, so das Motto für beide Klubs. Der VfL hat als Tabellen-16. vor dem 33. Spieltag drei Punkte Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz 15 und zudem den HSV im Nacken, der nur noch zwei Punkte hinter den Wölfen liegt. RB Leipzig möchte zurück in den internationalen Wettbewerb –  für beide Teams steht eine Art Endspiel an. Der Gastgeber ist seit vier Wochen sieglos (vier Niederlage, ein Unentschieden) und kassierte in den vergangenen fünf Partien 18 Gegentreffern, somit ist die Qualifikation für die Europa League in Gefahr. Mit 47 Punkten stehen die Bullen aktuell zwar auf Platz sechs, haben aber nur noch einen Zähler Vorsprung auf Rang sieben. Diese Platzierung würde bei einem Pokalsieg des FC Bayerns auch reichen, allerdings steht bereits der VfB Stuttgart mit 45 Zählern in Lauerstellung. Bei mittlerweile fünf Punkten Rückstand auf Platz vier wird der Vizemeister die erneute Teilnahme an Champions League wohl verpassen.

Personalprobleme auf beiden Seiten

Auch die Leipziger kämpfen mit personellen Problemen: Mit den gesperrten Naby Keita, Emil Forsberg und Willi Orban sowie den verletzten Marcel Halstenberg und Marcel Sabitzer fehlen fünf Leistungsträger definitiv. Zudem ist unsicher, ob Konrad Laimer wieder spielen kann. Der Österreicher kehrte nach Muskelfaserriss in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurück, ob er bis zum Anpfiff gänzlich fit ist, ließ RB-Coach Ralph Hasenhüttl jedoch offen. Dem VfL Wolfsburg fehlen insgesamt sogar acht Spieler. Neben den verletzten Akteuren ist Verteidiger Paul Verhaegh gelbgesperrt nicht dabei.

In Leipzig siegreich

Beide Mannschaften treffen zum sechsten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. Neben zwei Duellen im DFB-Pokal gab es zudem drei Partien im Oberhaus des deutschen Fußballs: Ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage – in den bisherigen Bundesliga-Spielen des VfL gegen die Sachsen zeigt sich ein ausgeglichenes Bild. Auch im DFB-Pokal gewann je einmal Grün-Weiß und einmal Rot-Weiß. In Leipzig waren die Wölfe jedoch bereits in zwei von drei Spielen siegreich.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren