18.12.2020
Männer

„Unseren Weg weiter gehen“

VfL Wolfsburg empfängt am Sonntagabend den Aufsteiger aus Stuttgart.

Die Wölfe zeigten am Mittwoch in München eine starke Leistung, mussten aber die erste Saisonniederlage hinnehmen und verpassten einen neuen Vereinsrekord. Nun kann die Elf von Cheftrainer Oliver Glasner zumindest ihren Heimlauf fortsetzen: Zu Hause gab es 2020/2021 noch keine Niederlage, nach den beiden torlosen Unentschieden in den ersten zwei Partien wurden die vergangenen vier Heimspiele alle gewonnen. Am Sonntag, 20. Dezember, ist um 18 Uhr der VfB Stuttgart zum letzten Bundesligaspiel im Jahr 2020 zu Gast in der Volkswagen Arena. Wie Coach Glasner sein Team auf die Partie gegen die Schwaben vorbereitet – darüber sprach der Österreicher auf der Pressekonferenz im Vorfeld der Begegnung ebenso wie…

…über die erste Liga-Saisonniederlage: Natürlich waren wir alle ein Stück weit enttäuscht und haben dem Punkt, den wir uns verdient gehabt hätten, nachgetrauert. Wir haben das kurz analysiert und dann unseren Fokus auf das Spiel gegen Stuttgart gelegt. Wir können einige positive Sachen aus dem Spiel in München mitnehmen. Dort haben wir gezeigt, dass wir über viele Strecken Paroli bieten, Chancen erspielen und Tore schießen können. Das ist wichtig für uns im Hinblick auf den Jahresabschluss gegen Stuttgart in der Bundesliga sowie gegen Sandhausen im Pokal. Den Weg, den wir jetzt eingeschlagen haben, wollen wir natürlich weiter gehen. Wir haben die Partie abgehakt und in der Vergangenheit gezeigt, dass wir mit Rückschlägen umgehen können.

…über den Gegner VfB Stuttgart: Die Stuttgarter haben eine super Mannschaft und werden als die jungen Wilden bezeichnet, weil sie mit sehr viel Tempo in der Offensive agieren. Dazu kommen Spieler mit Erfahrung, die für Balance sorgen. Das Team ist klug zusammengestellt worden. Es tritt sehr variabel auf und hat seine Stärken im Umschalten. Deswegen müssen wir auf der Hut sein, bei eigenem Ballbesitz möglichst wenig Fehler begehen und dürfen bei unseren Angriffen die Grundordnung nicht verlieren.

…über die Heimserie: Auch sie ist in Ergebnis unserer Leistungen. Die Mannschaft spielt richtig guten Fußball. Sie agiert sehr kompakt, macht es dem Gegner nicht so einfach, zu Torchancen zu kommen und ist in der Lage, selbst Chancen zu kreieren. Selbstvertrauen ist ebenfalls vorhanden, vieles wirkt harmonisch. Daraus resultiert das Ergebnis, dass wir die letzten Heimspiele gewinnen konnten. Das bisschen, was noch in München gefehlt hat, wollen wir uns jetzt die nächsten Wochen und Monate aneignen.

…über die Personalsituation: Aus dem Spiel gegen Bayern sind soweit alle fit und einsatzbereit. Renato Steffen hat heute ohne Probleme mit der Mannschaft trainiert. Bei John Anthony Brooks müssen wir abwarten, aber noch haben wir etwas Zeit.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren