Spieler der u23 im Zweikampf um den Ball.
08.04.2018
U23

Unglückliches Remis

Aufgrund eines späten Gegentreffers trennen sich die U23-Wölfe vom VfB Oldenburg mit einem 1:1-Unentschieden.

Spieler der u23 im Zweikampf um den Ball.

Die U23 des VfL Wolfsburg musste sich im Auswärtsspiel beim VfB Oldenburg am Sonntagnachmittag in der Regionalliga Nord mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden zufrieden geben. Nachdem die Wölfe in der ersten Halbzeit durch Blaz Kramer in Führung gegangen waren (16. Minute), mussten sie kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich per Elfmeter durch Ahmet Saglam hinnehmen (89.). Damit bleiben die Grün-Weißen vorerst auf dem zweiten Platz in der Tabelle, allerdings punktgleich mit dem Tabellendritten SC Weiche Flensburg, der zwei Spiele weniger bestritten hat. 

Standards führen zu den Treffern

Im ersten Durchgang lag das Chancenplus eindeutig bei den Gästen aus Wolfsburg. Zunächst parierte VfB-Schlussmann Fabian Klinkmann einen 25-Meter-Freistoß von Nicolas Abdat (10.), ehe Kramer nach einem Eckball von Malcolm Badu zur Wölfe-Führung ins lange Eck einnickte (16.). Die beste Möglichkeit der Gastgeber vor dem Seitenwechsel hatte Kifuta, der allerdings per Kopf nur den Pfosten des VfL-Kastens traf (34.). Im zweiten Durchgang verloren die Jungwölfe jedoch ein wenig die Linie nach vorne. Lediglich Iba May hatte das 2:0 auf dem Kopf, als er nach einem Eckball von Julian Justvan freistehend neben den Kasten zielte (65.). In der 88. Minute zeigte Schiedsrichter Porsch dann zur Verwunderung der Wölfe nach einem Zweikampf zwischen Kifuta und Niklas Klinger im Fünfmeterraum auf den Elfmeterpunkt - eine umstrittene Entscheidung. Saglam verwandelte sicher zum 1:1-Endstand (89.).

„Intensives Spiel“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Das war ein intensives Spiel von beiden Mannschaften. Oldenburg hat am Anfang viel Druck nach vorne aufgebaut, aus dem wir uns aber gut befreien konnten und unsererseits zu Chancen kamen. Nach einem Standard machen wir dann den Treffer. In der zweiten Halbzeit haben wir es allerdings versäumt, die sich uns bietenden Konter besser auszuspielen. Bei Oldenburg hat man gemerkt: Sie brauchen die Punkte im Abstiegskampf und dann werden auch schon einmal neue Kräfte freigesetzt. Wir müssen uns vorwerfen, dass wir Oldenburg im Spiel gelassen und nicht das 2:0 gemacht haben. So konnten sie sich dafür, dass sie alles reingeworfen haben, am Ende belohnen.

Aufstiegsspiele ausgelost

Bereits am Samstag wurden die Aufstiegsspiele zur 3. Liga ausgelost. Sollten es die Wölfe im Saisonschlussspurt schaffen, sich für diese zu qualifizieren, würde als Gegner der Vertreter der Regionalliga Nordost warten. 

VfB Oldenburg: Klinkmann - Richter, Erdogan, Bastürck, Saglam, Lingerski (63. Tönnies) – Celikyurt (83. Lück), Franziskus (71. Magouhi), Siala – Kifuta, Temin 

VfL Wolfsburg U23: Klinger –  Klamt (64. El-Saleh), Sarr, Franke – Badu, Justvan (77. Neuwirt), May, Rexhbecaj, Abdat – Marmoush, Kramer (83. Vojic) 

Tore: 0:1 Kramer (16.), 1:1 Saglam (89., Foulelfmeter) 

Gelbe Karten: Kifuta, Erdogan, Saglam / May 

Schiedsrichter: Fabian Porsch (Barsbüttel)

Zuschauer: 897 Im Marschweg-Stadion in Oldenburg

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren