Spieler der u17 fällt.
02.12.2017
U17

Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel

U17 unterliegt bei RB Leipzig mit 1:2.

Spieler der u17 fällt.

Das Spitzenspiel in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost zwischen der U17 des VfL und der von RB Leipzig endete am Samstag mit einer 1:2(0:1)-Niederlage der Jungwölfe. Für Grün-weiß war es eine unglückliche Niederlage, in der Leon Sommer Mitte der zweiten Halbzeit den zwischenzeitlichen Ausgleich markiert hatte (59. Minute). Die Leipziger Tore erzielten Noah Jean Holm (3.) und Fabrice Hartmann (72.). Der VfL Wolfsburg hat in diesem Jahr noch zwei Partien auf dem Programm stehen. Zuerst geht es am kommenden Sonntag, 10. Dezember, zu Hause gegen den FC St. Pauli (Anstoß um 14 Uhr im Porschestadion), anschließend treten die Wölfe am 16. Dezember beim Hamburger SV an (Anpfiff 12 Uhr).

Schnelle Leipziger Führung

Die Gastgeber kamen vor 150 Zuschauern nach drei Minuten schnell zur Führung, bei der die Gäste noch nicht richtig gestaffelt waren, davon profitierte Holm. Es entwickelte sich in der Folge ein intensives Spiel, in dem sich die Wolfsburger aber erst Mitte der zweiten Hälfte belohnen konnten. Nach einer Kombination über Ole Pohlmann und Lenn Jastremski gelangte der Ball zu Leon Sommer, der ihn aus acht Metern überlegt einschoss (59.). Leider bestraften die Hausherren auch die zweite Unachtsamkeit im Defensivverhalten der Grün-Weißen. Diesmal war Leipzigs Torjäger Fabrice Hartmann der Nutznießer und es stand 2:1 nach 72 Minuten. In der Folge versuchten die Gäste noch einmal alles, um zum erneuten Ausgleich zu kommen. Doch ein RB-Spieler verhinderte diesen in der vorletzten Minute, als er auf der Linie rettete.

„Hochklassiges Spitzenspiel“

VfL-Coach Steffen Brauer: Es war ein hochklassiges Spitzenspiel, mit einem für uns unglücklichen Ausgang. Leipzig hat zwei kleine Unachtsamkeiten hart bestraft. Nach unserem Rückstand zur Pause sind wir mit viel Schwung und Moral Mitte der zweiten Hälfte zum umjubelten Ausgleich gekommen. Später sind wir erneut in Rückstand geraten und haben kurz vor dem Ende den verdienten Ausgleich liegen lassen. Im Vergleich zur letzten Woche war bei uns eine deutliche Steigerung zu erkennen, mit einer starken Teamleistung. Jetzt müssen wir allerdings den Kopf schnell frei bekommen für die beiden letzten Partien in diesem Jahr, damit wir noch angreifen können.

VfL Wolfsburg U17: Kasten – Kölle, Saul, Kinitz, Berger – Pohlmann, Messeguem (50. Brandt), Sarcevic, Sommer – Abdijanovic (74. Thomas), Jastremski (78. Degirmenci)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren