15.03.2019
Männer

Ungeschlagen gegen Düsseldorf

Daten und Fakten zum Heimspiel gegen die Fortuna.

Mit guten Erinnerungen an das Hinspiel empfangen die Wölfe am morgigen Samstag, 16. März (Anstoß um 15.30 Uhr), Fortuna Düsseldorf in der heimischen Volkswagen Arena. Denn aus Düsseldorf konnten die Grün-Weißen die drei Punkte mitnehmen. Wout Weghorst per Handelfmeter, Josip Brekalo und Daniel Ginczek sorgten in der Merkur Spiel-Arena für einen 3:0-Auswärtssieg – ein Ergebnis, das das Team von Trainer Friedhelm Funkel vor dem Rückspiel warnt und gleichzeitig anstachelt: „Wir wollen es am Samstag besser machen und uns mehr Chancen erarbeiten, gleichzeitig auch besser verteidigen“, verriet der Fortuna-Coach auf der obligatorischen Spieltags-Pressekonferenz. Die Daten und Fakten zum Heimduell gegen Düsseldorf:

  • Positive Bilanz: Sieben Mal traf der VfL in Pflichtspielen auf Fortuna Düsseldorf – davon verloren die Wölfe keine einzige Partie. Vier Spiele gewannen die Grün-Weißen und in drei teilten sie die Punkte mit den Düsseldorfern. In der Bundesliga konnten die Wolfsburger zwei von drei Partien für sich entscheiden. Das einzige Bundesliga-Spiel gegen Fortuna in der Volkswagen Arena endete allerdings remis.
     
  • Vorsicht ruppig: Insgesamt neun Gelbe Karten holten sich die Teams im Hinspiel ab. Sechsmal sahen die Wölfe gelb, dreimal die Düsseldorfer. Nur in der VfL-Partie gegen Eintracht Frankfurt gab es mehr Verwarnungen (zehn).
     
  • Schlussviertelstunden-Schreck: Insgesamt zwölf Tore erzielte das Funkel-Team in den letzten 15 Minuten. Die Düsseldorfer müssen sich aber vor VfL-Großchancen in Acht nehmen. Aktuell verwertete kein Bundesligist mehr Großchancen als die Wölfe.
     
  • Auswärts eine Bank: Von den letzten fünf Auswärtsspielen verlor Düsseldorf nur die Partie gegen Bayer 04 Leverkusen. Auch dadurch kletterte die Fortuna vom letzten Tabellenplatz, den sie am 14. Spieltag belegte, auf den aktuellen Platz elf.
     
  • Einfach kampfstark: Im Zweikampfverhalten belegen die Wölfe aktuell den zweiten Rang im Bundesliga-Vergleich. Nur die Bayern überbieten mit 53 Prozent gewonnener Zweikämpfe die 51 Prozent der Grün-Weißen.
     
  • Knapp verdrängt: In der Saison 1994/1995 stieg Fortuna als Tabellendritter von der zweiten Liga in die Bundesliga auf. Punktgleich auf dem vierten Platz war damals der VfL, der nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Kürzeren zog und erst zwei Jahre später den Sprung ins deutsche Oberhaus schaffte.

Schiedsrichter: Bastian Dankert

Schiedsrichter-Assistenten: Rene Rohde, Markus Häcker

Vierter Offizieller: Thomas Gorniak

Video-Assistenten: Felix Brych, Christof Günsch

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren