18.05.2019
Akademie

Unentschieden im letzten Punktspiel

Die U23-Wölfe kehren mit einem 1:1 vom BSV Rehden zurück.

Ein 1:1 (1:1)-Unentschieden haben die U23-Wölfe am Samstag im letzten Regionalliga-Punktspiel der Saison 2018/2019 beim BSV Rehden eingefahren und das Spieljahr mit sagenhaften 77 Punkten beendet. Rehden, die eine starke Rückrunde absolviert haben, konnten sich in der Abschlusstabelle auf 47 Punkte verbessern und hatten bereits zuvor nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun. Die Gastgeber waren bereits frühzeitig durch Aloi nach zwei Minuten in Führung gegangen. Marcel Stutter glich schließlich für die Gäste in der 30. Minute aus. Wolfsburg zeigte eine gute Leistung, auch wenn es nicht mehr zum Siegtreffer reichte. Kommende Woche geht es nun um den Aufstieg zur dritten Liga gegen den FC Bayern München II. Das Hinspiel steigt am Mittwoch, 22. Mai, um 19 Uhr im Wolfsburger AOK-Stadion. Zum Rückspiel haben die Wölfe am Sonntag, 26. Mai, um 16 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße in München anzutreten.

Viele personelle Änderungen

Der VfL ging in Rehden mit vielen personellen Änderungen in die Partie hinein. So standen die wiedergenesenen Davide Itter und Michele Rizzi in der VfL-Anfangself. Doch zu Beginn wurden die Gäste kalt erwischt. Nach einer Wolfsburger Ecke schaltete der BSV sehr schnell um. Aloi war schließlich frei vor Niklas Klinger und ließ dem Keeper des VfL keine Abwehrchance (2.). Dennoch waren die Wölfe, trotz des frühen Rückstandes, gut in der Partie. Viele Angriffe wurden über die Außen vorgetragen, aber zunächst fanden die Flanken keinen Abnehmer. Doch in der 25. Minute kam ein Ball durch, den Richmond Tachie knapp am Pfosten vorbeiköpfte. Fünf Minuten darauf folgte dann der verdiente Ausgleich. Max-Peter Klump hatte Stutter sehr schön bedient und der schob den Ball aus zentraler Position ein (30.). Aber auch die Hausherren hatten nach wie vor ihre Chancen, so als Klinger in der 39. Minute einen Wahnsinnsreflex gegen Ivicic zeigte. Mit dem Remis ging es in die Pause.

Siegtreffer sollte nicht mehr gelingen

Auch nach dem Wechsel war der Meister feldüberlegen und spielte nach vorn. Es dauerte allerding bis zur 72. Minute bis zur nächsten Gästemöglichkeit. Nach einer Unstimmigkeit in der Rehdener Hintermannschaft nahm Omar Marmoush den Ball aus spitzem Winkel direkt, setzte den Ball allerdings nur ans Außennetz. Sieben Minuten darauf gab Yannik Möker einen satten Schuss aus 22 Metern ab, den Flatterball lenkte Sygo im BSV-Kasten aber zur Ecke. Die anschließende Ecke brachte erneut Marmoush in Position, der aber wieder kein Glück hatte. Letztlich sollte der Siegtreffer an diesem Nachmittag nicht mehr gelingen.

„Bin mit Leistung sehr zufrieden“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Mit dem Ergebnis kann ich leben, da wir ja bereits in der letzten Woche die Meisterschaft klargemacht hatten. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, zumal wir stark rotiert haben und zehn neue Spieler in der Startelf standen. Was wir gemacht haben, sah sehr gut aus. Nur die Genauigkeit im letzten Drittel hat gefehlt, um mehr Tore zu erzielen. Bei drei, vier Situationen, gerade beim Gegentor, waren wir nach hinten zu nachlässig. Aber insgesamt war das heute sehr in Ordnung.

BSV Rehden: Sygo – Kalinowski, Lewald, Becker – Janowsky, Wellmann (84. Hohnstedt), Aloi, Rieckhof (61. Yamada) – Mansaray (70. Anyamele), Ivicic, Fouley.

VfL Wolfsburg U23: Klinger – D. Itter, Neuwirt, Heuer – Badu, Rizzi (63. Möker), Stach (76. Justvan), Conde, Klump – Stutter (70. Marmoush), Tachie.

Tore: 1:0 Aloi (2.), 1:1 Stutter (30.)

Gelbe Karten: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Patrick Mewes

Zuschauer: 200 am Samstagnachmittag in Rehden

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren