FR .  8. 09. 2017
Akademie

U23 trifft auf Tabellennachbarn

Heimspiel am Samstag im AOK Stadion gegen die U23 vom FC St. Pauli.

Bevor die Profis des VfL Wolfsburg am Samstag (Anstoß um 15.30 Uhr in der Volkswagen Arena) Hannover 96 empfangen, spielt die U23 ebenfalls zu Hause. Die Mannschaft von Coach Rüdiger Ziehl erwartet um 12 Uhr die U23 vom FC St. Pauli im AOK Stadion. Diese Partie des siebten Spieltages ist das Aufeinandertreffen zweier Tabellennachbarn. Die Wölfe konnten sich bislang als Fünfter zehn Punkte gutschreiben lassen, einen Platz dahinter folgen die Hamburger mit neun Zählern. Dabei sind die Paulianer in der neuen Regionalliga-Saison noch ungeschlagen und haben zwei Siege und drei Unentschieden erzielt. Der VfL seinerseits hatte sein letztes Spiel klar mit 5:1 in Eutin gewonnen und geht somit gestärkt in die Begegnung am Samstag hinein.

„Wollen erneut dominant auftreten“

VfL-Trainer Rüdiger Ziehl: „Wir wollen erneut dominant auf unserem guten Platz auftreten, mit viel Ballbesitz agieren und mit einem schnellen Spiel die Partie bestimmen. Wichtig ist zudem, variabel zu agieren, um die Fünfer-Abwehrkette und das Mittelfeld der Gäste auseinander zu ziehen.“ Ganz einfach werde das gegen St. Pauli nicht, die eher abwartend agieren und oft nur wenige Gelegenheiten des Gegners zulassen. „Sie sind gut in die Saison gestartet und werden uns alles abverlangen. St. Pauli versucht meist zu kontern und über ihre schnellen Spieler im Offensivbereich zum Erfolg zu kommen“, erläutert der VfL-Coach.

Personell fehlen bei den Wölfen die verletzten Luca Horn, Moritz Sprenger, Blaz Kramer und Robin Ziegele. Wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist hingegen Jasin Ghandour, für den ein Einsatz aber zu früh kommen würde. Erkrankt ausfallen werden Timothy Mason und Adem Berisha.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren