17.08.2017
Akademie

U19 mit 1:0-Sieg beim HSV / U17 ebenfalls auswärts erfolgreich.

U19 mit 1:0-Sieg beim HSV / U17 ebenfalls auswärts erfolgreich.

Die U19 hat am zweiten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison den ersten Sieg eingefahren und beim Hamburger SV mit 1:0 (1:0) die Oberhand behalten. Das goldene Tor gelang VfL-Offensivmann Richmond Tachie in der 12. Minute. Damit machten die Schützlinge von Trainer Thomas Reis die 0:3-Auftaktniederlage vom Wochenende gegen Hertha BSC vergessen und holten die ersten drei Punkte. Die Partie in Hamburg am Mittwoch war eng und umkämpft, letztlich mit dem besseren Ende für die U19-Wölfe.

Früh ging der VfL in Führung: Nach einer Flanke war Tachie in der Mitte zur Stelle und markierte das 1:0 (12.). Beide Mannschaften besaßen im weiteren Spielverlauf einigesehr gute Möglichkeiten – die größten auf Seiten der Gäste aus Wolfsburg konnten David Nieland und wiederum Tachie verbuchen, die aber nicht genutzt wurden. Der VfL zeigte in diesem kampfbetonten Spiel gute Offensivaktionen und war diesmal, im Vergleich zum Hertha-Spiel, deutlich präsenter – letztlich mit einem knappen, wenn nicht unverdienten Auswärtserfolg. Auch die gelb-rote Karte in der Nachspielzeit gegen VfL-Innenverteidiger Nick Otto änderte nichts mehr daran.

VfL-Trainer Thomas Reis: Wir haben alles für den Erfolg getan und gekämpft, um die drei Punkte einzufahren. Wir wollten nicht mit zwei Niederlagen in die Saison starten – das hat man der Mannschaft deutlich angemerkt. Auf diese Leistung können wir aufbauen, auch wenn noch nicht alles geklappt hat. Wichtig war, dass wir gute Pressing- und Offensivaktionen zu bieten hatten. Gegen eine Hamburger Mannschaft, die uns, wie in der Vergangenheit immer, auch diesmal das Leben schwer gemacht hat, war ich mit dem Einsatz meines Teams zufrieden.

VfL Wolfsburg U19: Kasten – Davide Itter, Heuer, Nick Otto, Goransch – Möker, El-Haibi – Tachie (90. Richter), Yari Otto (54. Marx), Yeboah Zamora (83. Klump) – Nieland (90.+1 D‘Oliveira)

U17 siegt 2:0 in St. Pauli

Der zweite Spieltag in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost führte die U17 des VfL Wolfsburg am Mittwoch zum FC St. Pauli. Die Partie konnten die Wölfe durch ein 2:0 (0:0) für sich entscheiden. Die Treffer für den VfL markierten Leon Sommer (47.) und Soufiane Messeguem (72.). Durch den Erfolg konnten die U17-Wölfe die ersten drei Punkte der Saison 2017/2018 verbuchen, nachdem es zum Auftakt am vergangenen Wochenende eine knappe 1:2-Heimniederlage gegen RasenBallsport Leipzig gegeben hatte.

Gegen recht tiefstehende Gastgeber aus Hamburg fand der VfL schon während der ersten Hälfte das eine oder andere Mal die Lücke. So zappelte der Ball nach 13 Minuten im St. Pauli-Tor, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Es blieb ein Spiel, in dem die Gäste die besseren Offensivaktionen vorzuweisen hatten. In der 47. Minute dann die Wolfsburger Führung: Sidnei Balde Djalo hatte schön vorgelegt und Sommer vollendete überlegt. Im weiteren Verlauf des zweiten Durchganges gab es wieder mehr Möglichkeiten für die Grün-Weißen, eine davon nutzten sie nach 72 Minuten durch Messeguem, der nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle war. Beim 2:0-Auswärtserfolg blieb es, die ersten Punkte waren verstaut.

VfL-Coach Steffen Brauer: Es war ein Geduldsspiel und wir hatten ein optisches Übergewicht, zunächst aber ohne die letzte Zündung. Das Führungstor hat dann bei uns sozusagen die Taue gekappt. Einmal hat unser Keeper Sebastian Mellack stark pariert und uns den Vorsprung bewahrt. Das 2:0 war dann die Entscheidung. Es war ein verdienter Sieg, weil wir beharrlich geblieben sind und die richtigen Lösungen gefunden haben.

VfL Wolfsburg U17: Mellack – Kölle, Denecke, Kinitz, Kleeschätzky (59. Thomas) – Berger, Brandt, Balde Djalo (76. Saul), Pohlmann (80. Degirmenci), Hahn (41. Messeguem) - Sommer

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren