Eine Spielszene aus dem Trainingslager der U19.
12.07.2017
U19

U19: 5:1-Erfolg gegen Wroclaw

Die VfL-A-Junioren gewinnen Test im Trainingslager deutlich.

Eine Spielszene aus dem Trainingslager der U19.

Die U19 des VfL Wolfsburg hat am Mittwoch ihr Testspiel gegen den Nachwuchs von Slask Wroclaw mit 5:1 (2:1) deutlich für sich entschieden. Die Treffer für das Team von Thomas Reis erzielten Yari Otto (9. Minute), John Yeboah (29.), Luca Nazaré Vaz (75.) sowie zweimal Richmond Tachie (84., 87.). Den klaren Erfolg mussten die Jungwölfe allerdings mit der bitteren Verletzung von Keeper Jannes Tasche bezahlen, der mit Verdacht auf Jochbein- und Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht wurde.

Klare Überlegenheit von Beginn an

Von Beginn an zeigten die Jungwölfe, die auf die angeschlagenen David Nieland, Bruno Rümmler und Jesaja Herrmann verzichten mussten, große Spielfreude und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Bei strömendem Regen nutzte Yari Otto einen abgewehrten Yeboah-Schuss für einen Abstauber zum frühen 1:0 (9.). Und auch in der Folge blieben die Grün-Weißen das deutlich spielbestimmende Team. Nachdem ein strammer Fernschuss Yannik Mökers stark vom polnischen Keeper pariert werden konnte (21.) und ein Kopfball Nick Ottos den gegnerischen Kasten knapp verfehlte, war es schließlich Yeboah, der ein Zuspiel Yari Ottos zum 2:0 einschieben konnte (25.). Ein Fehler im Aufbauspiel sorgte allerdings noch vor der Pause für die erste wirkliche Slask-Chance und für das zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 1:2 (37.).

Tasche-Verletzung trübt starken Auftritt

Nachdem Coach Thomas Reis seine Formation komplett durchgewechselt hatte, kamen die Jungwölfe zu weiteren guten Gelegenheiten durch Tachie (53.) und Philip König (55.), ehe es zu einer dramatischen Szene mit Folgen kam: Keeper Jannes Tasche musste zunächst gegen einen Polen Kopf und Kragen riskieren und prallte schließlich unglücklich mit dem Schützen zusammen (63.). Nach minutenlanger Behandlungspause wurde der VfL-Youngster dann mit Verdacht auf Jochbein- und Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht. Antonio Brandt – bereits im ersten Durchgang zwischen den Pfosten – musste übernehmen. Durch die schwere Verletzung Tasches geriet das weitere Spielgeschehen natürlich ein wenig in den Hintergrund. Letztendlich belohnten sich die Jungwölfe aber mit drei weiteren Treffern: Nazaré Vaz erhöhte zunächst auf 3:1 (75.), ehe der auffällige Tachie seine Klasse unter Beweis stellen konnte. Zunächst schloss der Rechtsaußen ein sehenswertes Solo per Traumtor ab (84.), ehe er von König angespielt seine Schnelligkeit ausspielte und eiskalt zum 5:1-Endstand verwandelte (87.).

„Sehr gut durchkombiniert“

So blieb auch für Cheftrainer Thomas Reis die Verletzung seines Schlussmanns der Wermutstropfen nach einem guten Auftritt seiner Schützlinge: „Das ist natürlich eine ganz bittere Geschichte, weil Jannes den Konkurrenzkampf in diesem Jahr aufnehmen wollte. Das wird ihn leider ein bisschen zurückschmeißen." Insgesamt gab es aber genug Grund, seinem Team ein Lob auszusprechen. „Wenn man die hohe Intensität der Trainingswoche betrachtet, bin ich mit der Leistung heute sehr, sehr zufrieden. Wir haben uns teilweise sehr gut durchkombiniert. Die Polen hatten auch ein paar ältere Spieler dabei, was man eigentlich gar nicht bemerkt hat. Die Jungs waren heiß, obwohl sie müde Beine hatten. Sie haben Spaß und Freude vermittelt, die Bälle zu erkämpfen. Und das ist das, was wir versuchen wollen, in der Saison umzusetzen.“ Sein Team habe die richtigen Schlüsse aus dem verlorenen Mainz-Test gezogen. „Wir haben das natürlich nochmal analysiert, wo es defensiv nicht so gut funktioniert hat. Wenn ich sehe, wie sie heute in beide Richtungen gearbeitet haben – auch wenn nicht alles geklappt hat und manchmal auch viel Risiko dabei war – und sie sich dann mit fünf Toren belohnt haben, glaube ich, dass wir auf einem guten Weg sind.“

VfL Wolfsburg (1. HZ): Brandt – Richter, N. Otto, Siersleben, Goransch – Möker, Cham, Yeboah – Janke, Y. Otto, Klump

VfL Wolfsburg (2. HZ): Tasche (63. Brandt) – D. Itter, Heuer, D`Oliviera, Scholz – Polat – El-Haibi, Marx – Tachie, König, Nazaré Vaz

Tore: 1:0 Y. Otto (9.), 2:0 Yeboah (25.), 2:1 (37.), 3:1 Vaz (75.), 4:1 Tachie (84.), 5:1 Tachie (87.)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren