Ein Spieler der U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg läuft und schießt den Ball.
SO .  4.  NOV . 2018
Akademie

U17 übernimmt Tabellenführung

U19 siegt 3:0 gegen Jena / B-Junioren gewinnen bei Union Berlin mit 2:1.

Ein Spieler der U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg läuft und schießt den Ball.

Die U17-Wölfe sind am Samstag auf Platz eins der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost geklettert. Während die Grün-Weißen mit 2:1 (1:0) beim 1. FC Union Berlin gewannen, trennte sich der bisherige Tabellenführer Hertha BSC im Spitzenspiel von RB Leipzig mit 2:2 und liegt nun einen Punkt hinter den Wölfen zurück. Auch die U19 war am Wochenende erfolgreich, im Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena konnte ein verdienter 3:0 (2:0)-Erfolg verbucht werden. Durch den Sieg sind die Wölfe weiter oben in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost dabei.

A-Junioren dominieren gegen defensiven Kontrahenten

Der Aufsteiger aus Thüringen agierte sehr defensiv, spielte mit einer Fünfer-Abwehr-Reihe und konnte offensiv kaum Akzente setzen. Anders die Gastgeber aus Wolfsburg, die 90 Minuten klar überlegen waren. Die 1:0-Führung nach 12 Minuten besorgte Mittelstürmer Lenn Jastremski nach einer geschickten Freistoßvariante. Zwölf Minuten später gelangte VfL-Offensivkollege Phillip König in guter Position an den Ball und versenkte ihn abgeklärt zum 2:0 (24.). Direkt nach Wiederanpfiff war U19-Kapitän Tim Siersleben zur Stelle und markierte nach einer Ecke den Drei-Tore-Vorsprung (46.), bei dem es bis zum Ende auch blieb, da weitere Chancen nicht genutzt werden konnten. Positiv zu bemerken war auch das U19-Debüt von U17-Kapitän Jannis Lang in der Innenverteidigung, der sich gut einfügte.

„Gefühlte 80 Prozent Ballbesitz“

VfL-Coach Thomas Reis: „Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, aber unser Positionsspiel in der ersten Halbzeit war nicht ganz optimal. Daher haben wir dann etwas geändert, um auch über die Außen für mehr Gefahr sorgen zu können. Wichtig war mir heute, nach der 1:6-Bundesliga-Niederlage in Hannover, eine weitere Reaktion zu sehen, das hat die Mannschaft auch geschafft. Sicherlich können wir fußballerisch gegen einen tiefstehenden Gegner noch besser agieren. Insgesamt bin ich aber natürlich mit dem 3:0-Erfolg zufrieden.“

VfL Wolfsburg U19: A. Brandt – Sommer (80. Kölle), Lang (84. Denecke), Siersleben, Kinitz – Marx, Messeguem (63. M. Brandt) – König, Berger, Yeboah Zamora – Jastremski (63. Pohlmann).

U17 trifft auf sehr guten Gegner

Die U17 traf in der Hauptstadt auf einen hochmotivierten Gegner vom 1. FC Union Berlin, aber bereits nach 14 Minuten gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Angreifer Batuhan Evren hatte eine Vorlage von Nathan-Rafael Wahlig verwertet. Die Berliner glichen schließlich nach der Pause durch Fisnik Asllani aus (58.), ehe sie sich gleich anschließend dezimierten. Ihab Mansour sah in der 59. Minute die Gelb-Rote Karte. Das nutzten die Wolfsburger nach 74 Minuten aus. Wieder war Evren zur Stelle, der von einem tollen Solo von Timon Burmeister profitierte.

„Verdienter Sieg in umkämpftem Spiel“

VfL-Coach Steffen Brauer: „Es war ein verdienter Sieg in einem umkämpften Spiel. Der Gegner hat uns, wie erwartet, alles abverlangt. Während der zweiten Hälfte, in der Drangphase der Berliner, büßten sie schließlich einen Mann ein. Aber unser Keeper Philipp Schulze parierte beim Stand von 1:1 stark. Beide Teams agierten bis zum Ende mit offenem Visier. Wir spielten in einigen Phasen etwas zu wild und zeigten erneut Reserven bei der Chancenverwertung. Das änderte aber nichts mehr an unserem Erfolg.“

VfL Wolfsburg U17: Schulze – Pereira da Silva, Jojkic, D. Vukancic, Weimann – Hofmann (32. Stoye), Wahlig – Burmeister, Friederichs (52. Görgülü) – Evren, Abazaj (47. Winter)

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren