26.05.2019
Akademie

U17 bleibt auf Kurs

Die B-Junioren des VfL bleiben nach dem 3:1 gegen Union Berlin Tabellenführer.

Am vorletzten Spieltag der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost haben sich die Jungwölfe Steffen Brauers im heimischen Porschestadion mit 3:1 (1:1) gegen den Tabellensiebten Union Berlin durchgesetzt und damit Chancen auf den Staffelmeister-Titel gewahrt. Nach der Gästeführung durch Gabriel Mentrup (8. Minute) drehten die Grün-Weißen die Partie durch Treffer von Jannis Lang (22.), Timon Burmeister (55.) und Marcel Beifus (62.). Am kommenden Samstag, 1. Juni (Anstoß um 13 Uhr), kann der VfL zum Saisonfinale beim SV Werder Bremen mit einem Sieg die Staffel-Meisterschaft klarmachen.

Durch Rückstand nicht verunsichern lassen

In den ersten 20 Minuten war zu spüren, dass es für die Jungwölfe um einiges ging, man tat sich zunächst schwer, die „Eisernen“ in Gefahr zu bringen. So führten die Hauptstädter sogar nach einem frühen Konter, den Mentrup abschloss (8.). Doch nach dem wichtigen Ausgleich durch Lang (22.) hätte die Brauer-Elf nach der einen oder anderen vielversprechenden Chance eigentlich bis zur Pause deutlich führen müssen. Das holte Wolfsburgs Nachwuchs dann in Durchgang zwei nach, die beiden entscheidenden Treffer durch Burmeister (55.) und Beifus (63.) fielen kurz nacheinander, auch in der Folge verdiente sich der VfL den Heimdreier redlich. Dieser war letztlich auch absolut notwendig, machte doch die zwei Punkte hinter ihnen lauernde Hertha auch ihre Hausaufgaben und siegte, wenn auch spät, mit 1:0 gegen RB Leipzig.

„Haben uns alles abverlangt“

Steffen Brauer: „Nach einer nervösen Anfangsphase haben wir das Spiel immer mehr in den Griff bekommen, sind zum verdienten Ausgleich gekommen und hätten schon bis zur Halbzeit eigentlich führen müssen. Im zweiten Durchgang haben wir dann die Tore im richtigen Moment erzielt und danach auch noch einiges liegen lassen. Union war ein schwer zu bespielender Gegner mit viel Spielwitz. Sie haben uns alles abverlangt. Wir haben nun alles in eigener Hand und nächste Woche in Bremen ein Endspiel.“

VfL Wolfsburg: Schulze – da Silva, Beifus (71. Abazaj), Lang, Kühne (53. Wahlig) – Vukancic, Hofmann (66. Stoye), Jojkic, Hecker (59. Winter), Friederichs – Burmeister

Tore: 0:1 Mentrup (8.), 1:1 Lang (22.), 2:1 Burmeister (55.), 3:1 Beifus (62.)

Gelbe Karten: Jojkic, Lang, Hofmann / Codura

Zuschauer: 120 am Sonntagnachmittag im Porschestadion

Schiedsrichter: Gerrit Breetholt (Hamburg)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren