20.11.2020
Männer

Treffsicher in Halbzeit eins

Wissenswertes zum Auswärtsspiel bei Schalke 04.

Der VfL Wolfsburg sammelte in den bisherigen sieben Saisonspielen elf Punkte und ist noch ungeschlagen. Dies gelang dem Klub erst einmal zuvor in seiner Bundesliga-Geschichte – vergangene Saison unter Cheftrainer Oliver Glasner. Vor zwei Wochen setzten sich die Grün-Weißen in der Volkswagen Arena mit 2:1 gegen die TSG Hoffenheim durch, am Samstag (21. November, 15.30 Uhr) sind sie zu Gast beim FC Schalke 04. Auch wenn die Hausherren seit 23 Spielen auf einen Sieg warten, interessiert Coach Glasner die Serie der Königsblauen nicht. Vielmehr erwartet der Österreicher eine zweikampfintensive Partie. Beim letzten Aufeinandertreffen setzten sich die Wölfe klar mit 4:1 bei den Knappen durch und sicherten sich am 33. Spieltag der vergangenen Saison endgültig den Startplatz im europäischen Wettbewerb.

Weitere Daten und Fakten

  • Der VfL erzielte sechs seiner sieben Saisontore vor der Halbzeit. Kein anderes Team erzielte diese Saison 86 Prozent seiner Tore vor der Pause.

  • Die Wölfe lagen beim 2:1-Sieg gegen Hoffenheim 85 Minuten in Führung, Schalke 04 in der gesamten Saison (630 Spielminuten) erst für 26 Minuten. Nur am sechsten Spieltag beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart konnten die Königsblauen mit einer Führung im Rücken spielen, eine knappe halbe Stunde lang stand es 1:0 für S04.

  • Auch die Grün-Weißen sorgten am elfmeterreichen siebten Spieltag (es gab insgesamt zehn und damit die zweitmeisten an einem Spieltag in der Bundesliga-Geschichte) für Strafstoß-Schlagzeilen: Wout Weghorst vergab als erster Spieler in dieser Saison vom Elfmeterpunkt, zuvor wurden 27 in dieser Spielzeit und saisonübergreifend sogar 35 Bundesliga-Strafstöße in Serie verwandelt. Mit Weghorsts Fehlschuss endete die längste Serie an verwandelten Strafstößen in der Bundesliga-Geschichte.

  • Keeper Koen Casteels rettete dem VfL in der Nachspielzeit den 2:1-Sieg gegen Hoffenheim, indem er den Strafstoß von Munas Dabbur hielt und damit zum achten Mal in der Bundesliga einen Strafstoß parierte. Von allen aktuellen Keepern der Bundesliga wehrte nur Schalkes Ralf Fährmann mehr Strafstöße ab (neun).

  • Die Wolfsburger laufen pro Spiel sechs Kilometer mehr als Schalke, ziehen im Schnitt fast 90 intensive Läufe und 50 Sprints pro Spiel mehr an. Die Knappen sind in diesen drei Laufkategorien eines der schwächsten Teams – mit 111,8 Kilometern pro Partie ist man sogar Schlusslicht der Bundesliga. Der VfL gehört überall zu den laufstärksten Teams und ist bei den intensiven Läufen sogar die ligaweite Nummer eins.

Alle Infos zur Partie

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren