DO . 27. 09. 2018
Geschichte

Trauer um Peter Steinborn

Langjähriger Zeugwart und Betreuer des VfL Wolfsburg im Alter von 71 Jahren verstorben.

Peter Steinborn, langjähriges Mitglied der VfL-Familie, ist am Mittwochmorgen im Alter von 71 Jahren verstorben. Steinborn arbeitete bei den Grün-Weißen in vielen verschiedenen Funktionen. Bereits kurz nach dem Aufstieg in die Bundesliga stieß er zum Betreuerstab des VfL und sollte die Wölfe fortan über 20 Jahre lang sehr eng begleiten. So war der Wolfsburger etwa seit dem Jahr 2010 als Nachtwächter im Nachwuchsleistungszentrum tätig. Ab 2013 übernahm „Schumi“, wie er deswegen liebevoll von Spielern, Kollegen und Mitarbeitern genannt wurde, zudem den Fahrdienst für die Lizenzmannschaft, wo er bis zuletzt eingesetzt war. Viele aktuelle und ehemalige Spieler des VfL Wolfsburg standen in enger freundschaftlicher Verbindung zu ihm.

Eine Nahaufnahme des verstorbenen Langzeitmitarbeiter des VfL Wolfsburg, Peter Steinborn, bei der Arbeit.

Der VfL Wolfsburg trauert um einen herzensguten Menschen, der in der gesamten Belegschaft, im Umfeld der Profimannschaft und genauso auf dem Gelände der VfL-Fußball.Akademie für seine liebenswerte, ehrliche und zuverlässige Art geschätzt war. Die Nachricht von Steinborns Tod hat viele Menschen im Verein tief berührt. Allen Angehörigen spricht der VfL Wolfsburg sein Mitgefühl aus.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren