29.05.2021
Inside

Trauer um Peter Ament

Langjähriger VfL-Kapitän im Alter von 63 Jahren verstorben.

Der VfL Wolfsburg trauert um Peter Ament. Der ehemalige Offensivspieler der Grün-Weißen ist in der Nacht von Freitag auf Samstag im Alter von 63 Jahren verstorben. Ament, gebürtig aus Hornburg im Harz, war eines der prägendsten VfL-Gesichter der 80er Jahre. Elf Saisons lang, von 1978 bis 1989, spielte er am Elsterweg und kam in dieser Zeit auf 325 Liga-Partien und 56 Tore. Hinter Wilfried Kemmer und Olaf Ansorge erreichte er damit die drittmeisten Einsätze im VfL-Trikot. Nach seinem Karriereende wirkte Ament, der auch lange Jahre die Kapitänsbinde trug, noch als Co-Trainer unter Horst Hrubesch und trainierte im Anschluss zudem für einige Zeit die VfL-Zweite. Über 35 Jahre war er im Hauptberuf bei Volkswagen tätig. Bis zuletzt stand er zum VfL in engem Kontakt.

Benefizspiel im Jahr 2019

Vor knapp zwei Jahren hatte Ament öffentlich gemacht, dass er an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) erkrankt war. Gemeinsam mit der TSG Mörse organisierte der VfL Wolfsburg daraufhin ein Benefizspiel zugunsten verschiedener wohltätiger Zwecke wie der Krzysztof Nowak-Stiftung, in dem ehemalige Weggefährten Aments im Team „Old Friends Mörse“ gegen das VfL-Traditionsteam antraten. Beim Schaukampf im Herzbergstadion war Ament persönlich anwesend. Alle Grün-Weißen trauern um einen herausragenden Fußballer und sympathischen Menschen, einen großen Kämpfer – auf dem Platz wie auch im Leben. Der Familie, allen Angehörigen und Freunden spricht der VfL Wolfsburg sein Mitgefühl aus.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren