Spielerinnen der U17 während des Trainings.
06.08.2020
Frauen

Trainings­auftakt der Nachwuchs­­wölfinnen

Mit einem neuen Trainerduo starten die U17-Juniorinnen in die Saisonvorbereitung.

Spielerinnen der U17 während des Trainings.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde Ende Mai der vorzeitige Saisonabbruch der B-Juniorinnen-Bundesliga beschlossen. In der Spielzeit 2019/2020 gab es deshalb keinen Deutschen Meister, sondern mit dem Hamburger SV, der SGS Essen und dem SV Alberweiler drei Staffelmeister. Mit Michael Schulz und Dennis Verloop als neues Trainerduo starten die U17-Juniorinnen des VfL Wolfsburg nun in die Vorbereitung der neuen Saison.

Spielerinnen mussten Klopapierrollen hochhalten

Mit einem speziellen Trainingsplan, der Laufen, Schwimmen und Fahrradfahren beinhaltete, wurde während der Zwangspause die Fitness der Nachwuchswölfinnen aufrechterhalten. Trainer Michael Schulz legte in dieser Zeit viel Wert auf Abwechslung und stellte zudem sicher, dass auch der Spaß nicht zu kurz kommt: „Wir haben intern ein paar Challenges gemacht. Die Spielerinnen mussten Klopapierrollen hochhalten oder damit zielschießen.“ Jetzt durfte die Mannschaft erstmals wieder gemeinsam auf den Trainingsplatz, wenn auch mit ein paar personellen Veränderungen: Fünf Nachwuchstalente sind zu den U20-Frauen befördert und durch zehn Spielerinnen aus der U15 sowie zwei externen Zugängen ersetzt worden. „Wir haben talentierte Spielerinnen aus der U15 hochbekommen, mit denen ich sehr gut arbeiten kann. Wichtig ist, dass wir dieses Jahr als Mannschaft auftreten. In den letzten drei Jahren hatten wir eine hohe individuelle Klasse mit vielen Einzelkönnern“, so Schulz.

Vorbereitung auf den Frauenbereich

Durch den ausgesetzten Abstieg werden die drei Staffeln um jeweils zwei Mannschaften aufgestockt. Als Favoriten der kommenden Saison sieht Schulz Turbine Potsdam und den SV Meppen, aber auch den Hamburger SV vermutet der U17-Coach weit oben in der Tabelle. „Mein persönliches Saisonziel ist es, unter den ersten Fünf mitzuspielen. Aber wichtiger ist es, die Mädels auf den Schritt in den Frauenbereich vorzubereiten. Dabei geht es um die Härte, die Schnelligkeit und vor allem um das Reden. Wenn ich sieben oder acht Spielerinnen nächste Saison in die U20 bekommen würde, wäre das ein Topwert“, so Schulz. Los geht es für die Nachwuchswölfinnen voraussichtlich am 12. September gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren