Die Wölfe des VfL Wolfsburg jubeln und klatschen ab.
06.07.2021
Männer

Gleich ein Sieg

Wölfe schlagen Erzgebirge Aue im ersten Vorbereitungsspiel der Saison mit 2:1 (0:0).

Die Wölfe des VfL Wolfsburg jubeln und klatschen ab.

Der VfL Wolfsburg hat erfolgreich den Ernstfall geprobt. Fünf Tage nach dem Start in die Saisonvorbereitung empfing Grün-Weiß am Dienstagnachmittag im AOK Stadion den FC Erzgebirge Aue und schlug den Zweitligisten mit 2:1 (0:0). Die gerade mal 17-jährigen Matthew Meier (56.) und Sean Busch (77.) markierten im ersten VfL-Spiel unter der Leitung Mark van Bommels vor 390 Zuschauern die grün-weißen Treffer. Den nächsten Test bestreitet der Champions-League-Starter am kommenden Samstag, 10. Juli, wenn ebenfalls im AOK Stadion Zweitligaaufsteiger Hansa Rostock gastiert.

Pausenführung verpasst

Während Aue mit dem Erfahrungsvorsprung von bereits zwei absolvierten Testspielen bzw. –turnieren antrat, merkte man Grün-Weiß die Trainingseinheit des Vormittags zu Beginn noch etwas an. Nach ausgiebigem Abtasten gewannen die Wölfe, wie angekündigt mit etlichen Nachwuchskräften im Team, aber immer deutlicher die Oberhand. Maximilian Philipp (18.) und Daniel Ginczek (23.) kamen nach guten Spielzügen als Erste zu Abschlüssen. Dass Anselmo Garcia MacNulty freistehend nach einer Ecke danebenköpfte und damit aus kurzer Entfernung die größte Chance vergab (37.), hätte auf der anderen Seite Ben Zolinski beinahe bestraft. Vom Elfmeterpunkt köpfte der Stürmer der Veilchen allerdings drüber (45.). 

Zwei Youngster treffen

Beide Teams kamen mit fast komplett neuen Anzügen aus der Kabine, was an den Kräfteverhältnissen aber wenig veränderte. Aue, das sich über die gesamte Distanz als würdiger Gegner erwies, hielt wacker dagegen. Trotzdem setzte sich das junge VfL-Team auf erfrischende Weise durch, da sich besonders die Nachwuchsspieler in den Vordergrund spielten: Nach schöner Vorarbeit Marvin Stefaniaks lupfte erst Meier die Kugel sehenswert zur Führung ins Netz (56.), ehe mit Busch – ebenfalls von Stefaniak in Szene gesetzt – per trockenem Linksschuss noch ein zweiter Youngster zum Torerfolg kam (77.). Das letzte Wort hatte schließlich Ex-Wolf Soufiane Messeguem, dem noch der durchaus verdiente Auer Anschlusstreffer gelang (87.). Ansonsten aber gehörten die Schlagzeilen den beiden 17-jährigen (!) Wölfen, die sich im Premierenspiel unter dem neuen Chefcoach als erste grün-weiße Torschützen der Saison 2021/2022 feiern lassen durften.

Der Nachwuchsspieler des VfL Wolfsburg Meier macht den Torschuss.

„Ein guter erster Test“

Mark van Bommel: „Nach vier oder fünf Trainingstagen kann man nicht erwarten, dass schon alles funktioniert und perfekt umgesetzt wird. Wir hatten viele junge Spieler dabei, die alle Vollgas gegeben haben. Am Ende ging das Niveau etwas runter, aber das ist normal. Es waren ein paar schöne Angriffe dabei. Man konnte einiges von dem, was wir trainiert haben, durchaus erkennen. Für den ersten Test war das schon gut.“

VfL Wolfsburg 1. Halbzeit: Klinger – Baku, Lacroix, Garcia MacNulty, Paulo Otavio – Marx, Gerhardt – Pohlmann, Philipp, Hernandez-Foster – Ginczek

VfL Wolfsburg 2. Halbzeit: Klinger (62. Schulze) – Lang, Pongracic, Beifus, Roussillon – Rexhbecaj, Arnold – Meier (90. Walther), Stefaniak, Victor – Busch (90. Di Michele Sanchez)

FC Erzgebirge Aue 1. Halbzeit: Klewin – Strauß, Ballas, Jeck, Carlson – Fandrich, Majetschak – Jonjic, Zolinski, Kühn – Nazarov

FC Erzgebirge Aue 2. Halbzeit: Klewin – Barylla, Gonther, Ferjani, Bussmann – Riese – Baumgart, Schädlich (69. Zulechner), Messeguem, Härtel – Hochscheidt

Tore: 1:0 Meier (56.), 2:0 Busch (77.), 2:1 Messeguem (87.)          

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Zuschauer: 390 am Dienstagnachmittag im AOK Stadion

Wölfe TV: Highlights zum Spiel

Wölfe TV: Das Spiel in voller Länge

Zum Sommerfahrplan


Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren