Dr. Tim Schuhmacher, Pernille Harder und Oberbürgermeister Klaus Mohrs währedn der Ehrung im Rathaus.
17.09.2018
Frauen

Stadt Wolfsburg ehrt Harder

Europas Fußballerin des Jahres wird im Rathaus besondere Wertschätzung entgegengebracht.

Dr. Tim Schuhmacher, Pernille Harder und Oberbürgermeister Klaus Mohrs währedn der Ehrung im Rathaus.

Ereignisreiche Tage liegen hinter Pernille Harder von den VfL-Frauen. Die Offensivspielerin schoss zuletzt nicht nur den Siegtreffer in der Hinrundenpartie des Sechszehntelfinals der Königklasse beim isländischen Vertreter Thor/KA und die Führung beim 3:0 zum Liga-Auftakt gegen den 1. FFC Frankfurt, sondern wurde bereits Ende August von der UEFA als Europas Fußballerin des Jahres ausgezeichnet. Nachdem die Torschützenkönigin der vergangenen Spielzeit am Wochenende sowohl vor dem eigenen als auch am Samstag vor dem Spiel der Männer gegen Hertha BSC geehrt wurde, bekamen die Leistungen Harders am Montag auch die Anerkennung der Stadt Wolfsburg ausgesprochen.

„Bestätigung für tolle Arbeit“

Im Ratssitzungssaal des Wolfsburger Rathauses lobte Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg, noch bevor die Dänin sich im Goldenen Buch verewigen durfte: „Dass die beste Fußballerin Europas aus Wolfsburg kommt, ist eine ganz besondere Ehre für den VfL und die Stadt Wolfsburg. Es macht richtig Spaß, eine solche Sportlerin hier in Wolfsburg zu haben, ihr zuzuschauen und mit ihrem Team Erfolge feiern zu können. Ich würde mich freuen, wenn es so weitergeht.“ VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher konnte sich dem nur anschließen: „Die Auszeichnung ist eine Bestätigung für die tolle Arbeit, die bei uns im Frauenfußball geleistet wird. Pernille Harder sticht aber nicht nur im Sportlichen hervor, sondern hat auch eine Art, die einfach zu Wolfsburg passt: Sie ist sympathisch, nett und kollegial. Zudem zeichnet sie aus, dass sie zwar sehr ehrgeizig, aber gleichzeitig auch bodenständig ist.“

Pernille Harder unterschreibt im goldenen Buch der Stadt, neben ihr Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

„Hat sie sich verdient“

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der Wölfinnen, betonte, dass die von der Stadt Wolfsburg entgegengebrachte Wertschätzung sehr wichtig sei und schob nach: „Es ist eine tolle Auszeichnung für sie, die sie sich verdient hat.“ Nach all den lobenden Worten sagte Wolfsburgs Spielerin mit der Rückennummer 22: „Ich kann mich für diese Aufmerksamkeit nur bedanken. Ich freue mich wirklich sehr darüber und fühle mich in Wolfsburg zu Hause.“

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren