VfL Wolfsburg Spieler Xaver Schlager spielt den Ball im Trikot der österreichischen Nationalmannschaft.
16.11.2020
Männer

Spannung bis zum Schluss

Nations-League-Entscheidungen fallen für VfL-Sextett erst am letzten Spieltag.

VfL Wolfsburg Spieler Xaver Schlager spielt den Ball im Trikot der österreichischen Nationalmannschaft.

Die Gruppenphase der UEFA Nations League neigt sich dem Ende zu – und für sechs beteiligte Wölfe aus drei Nationen wird der abschließende Spieltag zum Showdown für mögliche Auf- und Abstiege. Marin Pongracic und Josip Brekalo müssen nach einer 1:2-Niederlage Kroatiens in Schweden ebenso um den Klassenerhalt zittern wie die Schweiz mit Renato Steffen und Admir Mehmedi nach einem spät kassierten 1:1-Ausgleich gegen Spanien. Dagegen darf das österreichische VfL-Duo Pavao Pervan und Xaver Schlager durch einen in der Schlussphase gesicherten 2:1-Erfolg gegen Nordirland mit dem Aufstieg liebäugeln.

Kroatien lässt Schweden hoffen

Durch eine 1:2 (0:2)-Niederlage am Samstagabend im schwedischen Solna verpasste es Kroatien, sich vorzeitig den Klassenerhalt in der Nations League A, Gruppe 3, zu sichern. Dejan Kulusevski (36.) und Marcus Danielson (45.) trafen für die bis dahin punktlosen Skandinavier, ehe ein Eigentor Danielsons (82.) die Kroaten noch einmal heranbrachte. Die beiden Wölfe Marin Pongracic und Josip Brekalo standen in der kroatischen Startelf, ehe sie in der 77. Minute gemeinsam ausgewechselt wurden. Jetzt kommt es am morgigen Dienstag, 17. November, ab 20.45 Uhr zum Abstiegs-Fernduell beider jetzt punkt- und torgleichen Kontrahenten. Kroatien empfängt in Split Portugal, während Schweden zeitgleich beim Tabellenführer Frankreich antritt.

VfL Wolfsburg Spieler Josip Brekalo spielt den Ball im Trikot der kroatischen Nationalmannschaft.

Schweiz trotzt Spanien Punkt ab

Auch in der deutschen Gruppe 4 der Nations League A wurde die Entscheidung noch vertagt. In einer kuriosen Partie erreichte die Schweiz in Basel am Ende ein 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen Favorit Spanien. Remo Freuler hatte die Eidgenossen in Front geschossen (26.) und die Führung hielt lange – auch da Sergio Ramos ausgerechnet in seinem 177. Rekord-Länderspiel gleich zweimal vom Elfmeterpunkt an Gladbachs Keeper Yann Sommer scheiterte. Doch in der 89. Minute sollte den Iberern durch Gerard doch noch der späte Ausgleich gelingen. Die beiden VfL-Schweizer Renato Steffen (73.) und Admir Mehmedi (90.) wurden in der Schlussphase eingewechselt.  Während Spanien am Dienstag ab 20.45 Uhr zuhause gegen Deutschland um den Gruppensieg spielt und dafür gewinnen muss, brauchen die Eidgenossen zum Abschluss ebenfalls unbedingt einen Sieg gegen die Ukraine, um den Abstieg in die League B noch zu verhindern.

Später Jubel für Österreich

In eine bessere Ausgangsposition schoss sich am Sonntagabend Österreich mit den Wolfsburgern Pavao Pervan und Xaver Schlager, die beide durchspielten, indem es Nordirland in der Schlussphase mit 2:1 (0:0) niederrang. Josh Magennis hatte die Gäste in Wien in der 75. Minute in Führung gebracht, ehe die beiden Joker Louis Schaub (81.) und Adrian Grbic (87.) die Partie in der Schlussphase zugunsten der Foda-Elf drehten. Damit bleiben die Österreicher aussichtsreich im Rennen der Nations League B, Gruppe 1 und benötigen am Mittwoch (Anstoß um 20.45 Uhr) erneut in Wien zum Abschluss einen Dreier gegen Verfolger Norwegen, um sich den Aufstieg zu sichern.

Casteels erneut ohne Einsatz

Am Sonntag erneut nicht zum Einsatz kam Koen Casteels, der sich jedoch über einen 2:0 (2:0)-Sieg seiner Belgier im Prestigeduell gegen England freuen durfte. Dieses Mal erhielt Real Madrids Thibault Courtois den Vorzug vor dem VfL-Keeper. Youri Tielemans (10.) und Dries Mertens (24.) brachten die „Red Devils“ in Leuven früh auf die Siegerstraße, nun reicht Belgien am Mittwoch (Anstoß 20.45 Uhr) im heimischen Abschlussduell gegen Dänemark ein Remis, um das Finalturnier als Sieger der Gruppe 2 der Nations League A zu erreichen.

Brooks ohne Gegentor

Bereits am vergangenen Donnerstag ist die USA zu einem Testspiel in Wales angetreten. VfL-Innenverteidiger John Anthony Brooks spielte in der Innenverteidigung durch und sorgte beim 0:0 mit dafür, dass sich die US-Boys in der Defensive schadlos hielten. Am heutigen Montag folgt ab 20.45 Uhr ein weiterer Test gegen Panama, gespielt wird in Wien.

Weitere Länderspiel-Infos

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren