30.05.2019
Akademie

Spannender Showdown

U17-Wölfe brauchen für Staffelsieg zum Abschluss einen Sieg in Bremen.

Spannung pur zum Saison-Finale der U17-Wölfe: Die Entscheidung über den Staffelsieg in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost fällt am letzten Spieltag im Fernduell gegen Hertha BSC. Mit einem Auswärtssieg beim Tabellenvierten SV Werder Bremen am kommenden Samstag, 1. Juni (Anstoß um 13 Uhr), wäre die Elf von Trainer Steffen Brauer nicht mehr einzuholen und hätte sich für die Endrunde der Deutschen B-Junioren-Meisterschaft qualifiziert.

Hertha hält Druck hoch

Mit dem 3:1-Erfolg am vergangenen Wochenende im letzten Saison-Heimspiel gegen Union Berlin konnten die Jungwölfe ihren siebten Dreier in Folge einfahren und damit die Tabellenführung und den Zwei-Punkte-Vorsprung vor Verfolger Hertha BSC bis zum Saison-Showdown halten. Umso wichtiger, da der Nachwuchs der „Alten Dame“ derweil auch seine eigenen Hausaufgaben erledigte und die U17 von RB Leipzig durch einen verwandelten Strafstoß kurz vor Schluss mit 1:0 bezwang. Somit halten die Hauptstädter den Druck auf den VfL-Nachwuchs hoch und haben die Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagt. Dort ist fest damit zu rechnen, dass sich die Berliner beim abgeschlagenen Letzten SC Borgfeld schadlos halten werden, so dass der VfL unbedingt einen Sieg in Bremen benötigt.

Bei Sieg wartet Titelverteidiger Dortmund

Vor dem letzten Spieltag stehen lediglich zwei der vier Endrunden-Teilnehmer fest, die am 5. beziehungsweise 8. Juni zunächst in zwei Halbfinals gegeneinander antreten, um die Kontrahenten für das Finale um die Deutsche Meisterschaft zu ermitteln, das dann am 16. Juni ausgetragen wird. Sollten sich die Jungwölfe am Samstag den Staffelsieg holen, ginge es in der Vorschlussrunde gegen den West-Sieger und amtierenden Titelträger Borussia Dortmund. Auf den FC Bayern München, Sieger der Staffel Süd/Südwest, wartet im zweiten Halbfinale entweder der 1. FC Köln oder Bayer 04 Leverkusen, die am Samstag bei der Werkself im direkten Duell um den zweiten Platz in der Weststaffel antreten.

Gefährlicher Gegner

Das Hinspiel im Porschestadion gegen Werder Bremen ging mit 3:1 an den VfL, Timon Burmeister per Doppelschlag und Batuhan Evren trafen für die Brauer-Elf. Am vergangenen Spieltag musste sich das Team von der Weser nach zwischenzeitlicher Zwei-Tore-Führung mit einem 3:3-Unentschieden beim FC St. Pauli zufriedengeben. Nationalstürmer Nick Woltemade schnürte einen Dreierpack für die vom ehemaligen Profi Christian Brand trainierten Hanseaten und erhöhte sein Tore-Konto damit auf 17 Treffer.

„Schönes Armdrücken“

U17-Coach Steffen Brauer: „Es erwartet uns ein Herzschlag-Finale. Hertha steht vor einer lösbaren Aufgabe, wir werden gewinnen müssen. Dazu müssen wir in Bremen an unsere letzten Leistungen anknüpfen, wir wissen um die Stärken Werders. Bremen ist ein kombinations- und spielstarker Gegner, der sowohl hohe als auch flache Bälle beherrscht und zuhause immer sehr griffig auftritt. Das wird ein schönes Armdrücken!“

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren