Die Studierenden des VfL Wolfsburg stehen verteilt auf der Nordtribüne.
04.09.2020
Campus

„Spannende Herausforderung“

6. Bachelor-Jahrgang ist mit E-Sportler Benedikt Saltzer am VfL Campus gestartet.

Die Studierenden des VfL Wolfsburg stehen verteilt auf der Nordtribüne.

Herzlich begrüßt wurden 14 neue Bachelor-Studierende am VfL Campus. Für sie startete am 4. September unter Einhaltung der aktuellen Corona-Hygienevorschriften der insgesamt sechste Management-Studiengang mit besonderem Fokus auf das Fußballbusiness. Seit Februar 2015 ist der erste Bildungscampus – eine Marke von Sportbusiness Campus – in der Fußball-Bundesliga beim VfL Wolfsburg beheimatet und bietet direkten wie exklusiven Zugang zum Management der Wölfe und Wölfinnen.

Karriere nach der Karriere

Am renommierten Bildungscampus der Grün-Weißen absolvieren die „Neuen“ über sechs Semester ein klassisches wirtschaftswissenschaftliches Studium mit einem starken Praxistransfer direkt am Standort der Grün-Weißen. Unter ihnen auch ein bekanntes Gesicht: Benedikt Saltzer (Foto). Der 28-Jährige ist professioneller FIFA-Spieler und trägt seit 2015 unter dem Synonym „SaLz0r“ das VfL-Trikot. In seiner E-Sport-Karriere gewann er schon mehrfach die deutsche Meisterschaft sowie den Europameister-Titel. Darüber hinaus hat er auf zahlreichen internationalen Turnieren sowie bei der offiziellen Weltmeisterschaft, dem FIFA Interactive Worldcup, die grün-weißen Farben vertreten und konnte sich sogar in die Top Acht der Welt vorspielen. „Wir freuen uns riesig, dass ein weiterer hochkarätiger Sportler am VfL Campus den Abschluss anstrebt. Benedikt Saltzer ist ein außergewöhnlicher Athlet, der sich nun bewusst auch die Karriere nach der Karriere aufbaut. Wie auch Nadine Kessler, Lara Dickenmann oder Pia Wolter ist er ein Vorbild für viele, wie man Spitzensport und Bildung parallel vereinen kann. Seine Entscheidung, am VfL Campus zu studieren, wird sicherlich eine Signalwirkung in der Welt des E-Sports haben“, so Kathrin Lehmann, Geschäftsführerin des Sportbusiness Campus.

VfL-Wolfsburg-E-Sportler Benedikt Saltzer sitzt mit einem Tablet an einem Tisch und lacht.

Einzigartiges Netzwerk in die Sportbranche

VfL-Geschäftsführer Michael Meeske freute sich ebenfalls über den Start des neuen Semesters: „Ich bin seit etwas über 20 Jahren in der Arbeitswelt der Sportvermarktung und -organisation tätig. Davon habe ich im Großen und Ganzen keine Sekunde bereut. Es ergeben sich so viele Möglichkeiten in dieser extrem dynamischen Branche, die sich gerade während der Corona-Pandemie noch einmal stark verändert. Der Fußball muss hier Antworten finden, um weiterhin die Aufmerksamkeit der Fans und vor allem nächsten Generation zu erhalten. Mir persönlich macht es sehr viel Spaß, sich immer wieder damit zu beschäftigen und so wird es auch für euch viele spannende Herausforderungen geben.“ Die Studierenden erwartet am VfL Campus hochkarätige Gastreferate, Top-Dozierende, ein modernes, flexibles Blended-Learning-Modell, individuelles und wissenschaftliches Coaching, ein einzigartiges Netzwerk in die Sportbranche und der Blick hinter die Kulissen des Fußball-Bundesligisten. Durch die kleinen Studiengruppen bleibt es trotzdem familiär und persönlich. Neu in 2020:  Zum ersten Mal erhalten die erfolgreich Absolvierenden nicht nur den international und staatliche anerkannten Bachelor in Management der „School of Leadership and Management“, sondern auch die Zertifikate mit Hochschulniveau „Fußball-Manager“ sowie. „E-Sport-Basic-Manager“ –also drei Abschlüsse in einem Studienprogramm.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren