Die U19-Wölfe während ihres Spiels gegen Dynamo Dresden.
SO . 11. 02. 2018
Akademie

Später Ausgleich

U19 trennt sich im Bundesliga-Heimspiel von Dynamo Dresden mit 1:1.

Die U19-Wölfe während ihres Spiels gegen Dynamo Dresden.

Ein später Ausgleichstreffer durch Jesaja Herrmann hat der U19 des VfL Wolfsburg am Sonntag beim 1:1 (0:1) gegen Dynamo Dresden einen Punkt gerettet. Die Grün-Weißen waren im AOK Stadion 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, ließen aber einige sehr gute Möglichkeiten liegen. Durch das Remis haben sich die U19-Wölfe in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost auf 29 Punkte verbessert, Dynamo Dresden hat nun 25 Zähler auf seinem Konto. Für die Wolfsburger geht es am 18. Februar in der Liga mit dem Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen (Anstoß um 13 Uhr) weiter.

Kommando übernommen

Nach einer guten ersten Gelegenheit der Gäste aus Dresden, die Antonio Brandt nach zwei Minuten stark vereitelte, übernahmen die Wölfe das Kommando auf dem Platz. Aber es fehlte in der Folge im Offensivspiel meist der letzte Pass. Dynamo stand sehr diszipliniert in der Defensive und setzte auf schnelle Konter. Dennoch verzeichneten die Gastgeber das Mehr an Möglichkeiten. Drei Minuten vor der Pause kamen die Gäste aus Sachsen dann zur überraschenden Führung, nachdem Luca Shubitidze einen Super-Freistoß in die Maschen des Wolfsburger Tores gesetzt hatte (42.). Auch nach dem Wechsel spielten die VfLer nach vorn, konnten aber lange Zeit ihre Chancen nicht verwerten. Zwei Minuten vor dem Ende jedoch belohnte Jesaja Herrmann seine Mannschaft mit einem direkt verwandelten Freistoß, so dass die Grün-Weißen noch einen Punkt mitnehmen konnten.

„Zwei Punkte verschenkt“

VfL-Coach Thomas Reis: Ganz klar, wir haben heute zwei Punkte verschenkt, da wir die klareren Torchancen besaßen. Andererseits fehlte bei uns oft der letzte Pass und Dresden erzielte dann mit einem Sonntagsschuss die Führung. Fataler wäre es natürlich gewesen, wenn wir am Ende ganz mit leeren Händen dagestanden hätten. Das wäre absolut unverdient gewesen. Wenn wir heute klarer vorm Tor der Gäste agiert hätten, hätten wir diese Partie sicherlich auch gewonnen.

VfL Wolfsburg U19: Brandt – Janke (77. Y.Otto), Heuer, Siersleben, Goransch – Möker – Tachie, Yeboah Zamora, Nieland, Klump (62. Marx) - Herrmann

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren