Pia-Sophie Wolter während des Spiels im Dribbling gegen eine Spielerin Irlands.
02.12.2020
Frauen

Siegreicher Abschluss

Wölfinnen erfolgreich mit ihren Nationalmannschaften/Pia-Sophie Wolter feiert Länderspiel-Debüt.

Pia-Sophie Wolter während des Spiels im Dribbling gegen eine Spielerin Irlands.

Abstellungsphase nach Maß: Die Nationalspielerinnen der VfL-Frauen konnten mit ihren Mannschaften in der letzten Abstellungsphase des Jahres 2020 ausschließlich Pflichtspiel-Siege einfahren. So wurden alle Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft 2022 in England mit grün-weißer Beteiligung gewonnen – und das obwohl sich alle Wölfinnen, die in den vergangenen Tagen mit der deutschen, niederländischen und schwedischen Nationalmannschaft im Einsatz waren, bereits frühzeitig für die EM qualifiziert hatten. Dagegen musste die für die weitere Qualifikations-Chance entscheidende Partie zwischen dem polnischen Nationalteam um VfL-Keeperin Katarzyna Kiedrzynek und den Tabellenführerinnen aus Spanien verschoben werden. Polens Nummer eins kehrte vorzeitig nach Wolfsburg zurück.

Sieg bei Debüt

Mit einer Torbilanz von 46:1 beendete die deutsche Nationalmannschaft die EM-Qualifikation: Kathrin Hendrich, Svenja Huth, Lena Oberdorf, Felicitas Rauch und Pia-Sophie Wolter konnten mit ihrem schwarz-rot-goldenen Team auch die letzten beiden Partien in der Gruppe I gewinnen. Der 6:0-Erfolg gegen Griechenland in Ingolstadt, der live im ZDF mit Expertenanalysen von VfL-Co-Trainerin Ariane Hingst übertragen wurde, stellte erneut die Stärken der Elf von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg unter Beweis, für die Felicitas Rauch über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz kam und Lena Oberdorf zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Beim 3:1-Sieg gegen Irland nur wenige Tage später standen mit Kapitänin Svenja Huth, Kathrin Hendrich und Oberdorf gleich drei Wölfinnen in der Startelf. Im zweiten Durchgang war dann aber der große Moment für Wolter gekommen, die durch die Einwechslung in der 61. Minute für VfL-Kollegin Hendrich ihr Länderspieldebüt feierte.

Niederlage im Test gegen die Weltmeisterinnen

Die Niederländerinnen starteten als amtierende Europameisterinnen mit einem Testspiel-Highlight in die letzte Abstellungsphase des Jahres: Gegen die USA, die im vergangen Jahr den Weltmeister-Titel gewannen, unterlag das Team von Dominique Janssen und Shanice van de Sanden mit 0:2. Janssen spielte dabei über die volle Distanz, VfL-Mitspielerin van de Sanden wurde in der 67. Minute eingewechselt. Erfolgreicher lief dagegen das letzte EM-Quali-Spiel für die beiden Wölfinnen. Den Kosovo bezwangen die in der Gruppe A durchgängig siegreichen Niederländerinnen – diesmal ohne Beteiligung von Janssen – mit 6:0. Die grün-weiße Flügelspielerin kam dagegen in diesem Spiel nach 63 Minuten zum Einsatz.

Tore von Rolfö und Blomqvist

Auch die bereits für die EM qualifizierten Schwedinnen konnten das Jahr mit einem Sieg beenden. Das Team von Fridolina Rolfö und VfL-Neuzugang Rebecka Blomqvist feierte gegen die Slowakai einen 6:0-Erfolg, bei dem die beiden Wölfinnen jeweils ein Tor beisteuerten. Rolfö traf kurz vor der Habzeitpause zum 3:0, während Blomqvist, die seit dem 1. Dezember bei den VfL-Frauen unter Vertrag steht und nach der Länderspiel-Pause direkt den Weg nach Wolfsburg antritt, in der 53. Spielminute das 5:0 erzielte.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren