30.03.2019
Akademie

Siege am Samstag

U19 gewinnt Spitzenspiel gegen St. Pauli mit 2:0 / B-Junioren mit 4:0-Erfolg in Dresden.

Die Junioren-Bundesligisten des VfL Wolfsburg haben einen erfolgreichen Samstag hinter sich. Die A-Junioren gewannen das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten FC St. Pauli im AOK Stadion mit 2:0 (1:0) und haben als Spitzenreiter vor den letzten fünf Saisonbegegnungen nun drei Punkte Vorsprung. Die U17 kehrte mit einem 4:0 (3:0)-Auswärtserfolg von der SG Dynamo Dresden nach Wolfsburg zurück und hält sich damit als Zweiter weiter gut im Rennen um die Spitzenplätze .

U19: Packendes Duell mit verdientem Sieger

323 Zuschauer wollten am Samstag das Spitzenspiel im AOK Stadion sehen und sie wurden nicht enttäuscht. Beide Teams lieferten ein tolles Spiel ab, letztlich setzte sich der Tabellenführer aus Wolfsburg verdient durch. Die VfL-Tore markierten Muhammed Cham Saracevic (17. Minute) und Lenn Jastremski (90.+3). Die Gäste aus Hamburg spielten sehr gut mit und zeigten, dass sie zurecht oben in der Tabelle zu finden sind. Vor allem im ersten Durchgang wurde St. Pauli ein paar Mal gefährlich, doch den Treffer erzielten die Hausherren. Jesaja Herrmann hätte den Vorsprung in der 39. Minute sogar ausbauen können, doch sein Strafstoß war zu schwach geschossen. Nach dem Seitenwechsel hätte der VfL den Sack bereits eher zu machen können, die Wölfe ließen allerdings eine ganze Reihe guter Gelegenheiten aus. Erst Jastremski erlöste die Grün-Weißen in der Nachspielzeit.

„Sind natürlich glücklich“

VfL-Coach Thomas Reis: Wir sind natürlich glücklich und die Jungs freuen sich zurecht. Wir haben ein sehr intensives und interessantes Match erlebt. Es war nichts für schwache Nerven, denn wir haben speziell in der zweiten Hälfte zu viel liegengelassen. Vor der Pause haben wir den Gästen zu viele Chancen erlaubt, ein paar Mal konnten wir das schnelle Umschalten der Hamburger nicht verhindern. Das hat dann nach dem Wechsel deutlich besser funktioniert, doch wir müssen die Partie eher entscheiden. Man hat auch gesehen, dass St. Pauli eine tolle Mannschaft hat, sie haben auf unsere Fehler gewartet. Letztlich bin ich froh, dass wir die drei Punkte eingefahren haben, denn wir haben ein Ziel.

VfL Wolfsburg U19: Kasten - Sommer, Edwards, Siersleben, Mai (46. Jastremski) – Pohlmann (67. Berger), Marx, Messeguem – Saracevic (86. M. Brandt), Herrmann, Yeboah (73. König)

U17 bleibt oben dran

Die U17-Wölfe bleiben nach ihrem überzeugenden Sieg in Dresden an Spitzenreiter Hertha BSC dran. Der Rückstand in der Tabelle der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost beträgt nach wie vor vier Zähler, da die Berliner ihr Heimmatch gegen Tennis Borussia Berlin mit 3:0 für sich entscheiden konnten. In Dresden lieferten die B-Junioren eine sehr gute Leistung ab und gestatteten den Hausherren so gut wie keine Möglichkeiten. Besonders erfreulich waren die drei Treffer von VfL-Angreifer Marcel Beifus (9., 13., 64.). Das vierte VfL-Tor markierte Timon Burmeister nach 36 gespielten Minuten. Positiv war auch, dass Mittelfeldmann Luca Friederichs bei den Wolfsburgern rechtzeitig fit wurde, er war immerhin an drei Treffern der Gäste entscheidend beteiligt.

„Starker Auftritt der Mannschaft“

VfL-Trainer Steffen Brauer: Es war ein verdienter und ungefährdeter Sieg in Dresden, wobei wir noch einige Möglichkeiten haben ausgelassen. Dynamo kam trotz lautstarker Unterstützung der Fans zu keiner nennenswerten Chance. Wir konnten sowohl von der Spielweise als auch vom Stimmungsbild her an die letzten Wochen anknüpfen, es war ein starker Auftritt meiner Mannschaft.

VfL Wolfsburg U17: Schulze – Pereira da Silva, Lang, N. Vukancic (41. Jojkic), Kühne (50. Weimann) – Hofmann, D. Vukancic – Burmeister (52. Winter), Hecker (62. Hein), Friederichs – Beifus
 

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren