17.08.2019
Akademie

Sieg und Remis

U19 gewinnt in Bremen, U17 holt Punkt bei Hannover 96.

Von zwei schwierigen Auswärtsaufgaben sind die U19 und die U17 des VfL Wolfsburg ungeschlagen nach Hause zurückgekehrt. Während sich die Mannschaft von Trainer Thomas Reis in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost durch einen 4:2 (0:0)-Erfolg beim SV Werder Bremen die Tabellenführung sicherte, erkämpften sich die Wolfsburger B-Junioren in der Bundesliga Nord/Nordost bei Hannover 96 ein 1:1 (0:0).

Schwierigen Bedingungen getrotzt

Aufgrund katastrophaler Verkehrsverhältnisse kam die U19 der Wölfe deutlich später als geplant in Bremen an, so dass die gewohnte Vorbereitung auf die Partie kaum noch möglich war. Selbst das Entgegenkommen von Werder, die Partie 20 Minuten später starten zu lassen, konnte nicht verhindern, dass die Wolfsburger lange brauchten, um ins und zu ihrem Spiel zu finden. So überstanden die Grün-Weißen die erste halbe Stunde nur mit viel Glück und den Paraden von Keeper Sebastian Mellack, der sogar einen Elfmeter halten konnte (19. Minute), schadlos. Nach etwas mehr als 30 Minuten zeigten die Wölfe dann aber ihre große Moral und drehten auf. Mit Erfolg, denn kurz nach Wiederanpfiff war Lenn Jastremski nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle (47.) und fünf Minuten später, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich, verwandelte Ulysses Llanez einen an ihm verursachten Foulelfmeter zur erneuten Führung (52.). Wieder Jastremski, nach einem schönen Spielzug fein angespielt von Ole Pohlmann (60.), und ebenfalls zum zweiten Mal Llanez (70.) sorgten dann für den am Ende verdienten zweiten Sieg der U19 im zweiten Ligaspiel.

„Respekt“

VfL-Trainer Thomas Reis: Die ersten 30 bis 35 Minuten von uns waren, vor allem aufgrund der schwierigen äußeren Umstände, sehr, sehr schlecht. Da fehlte die Konzentration und wir hatten Glück, dass Bremen da nicht ein, zwei Tore gemacht hat. Danach haben die Jungs dann aber aufgedreht und gezeigt, was in ihnen steckt. Es war schön zu sehen, wie sie sich in die Partie gekämpft und dann auch unser Spiel auf den Platz gebracht haben. Daher war der Sieg auch verdient und ich kann meiner Mannschaft nur Respekt zollen.
 
VfL Wolfsburg U19: Mellack – Pereira da Silva (46. Sommer), Beifus, Sarcevic, Mai – Messeguem, Berger, Pohlmann – Llanez (75. Polster), Jastremski (83. Abdijanovic), Friederichs (46. Burmeister)

Tore: 1:0 Jastremski (47.), 1:1 Woltemade (50.), 2:1 Llanez (52./Foulelfmeter), 3:1 Jastremski (60.), 4:1 Llanez (70.), 4:2 Dinkci (75.)

Reincke nimmt Maß

Für die U17 des VfL wurde es die erwartet schwere Partie in Hannover. Die Wölfe hatten mehr Ballbesitz in einer Begegnung, die vom Kampf geprägt war und in der Torchancen Mangelware waren. Wenn die 96er gefährlich wurden, gingen zumeist individuelle Fehler der Wolfsburger voraus. So auch vor dem Führungstreffer der Gastgeber aus der Landeshauptstadt, als nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung die Hannoveraner klassisch konterten und durch Joyce Philippe Luyeye-Nkula eiskalt die Führung erzielten (47.). Der VfL gab dann noch einmal mehr Gas und konnte gegen zudem durch eine Rote Karte dezimierte Hannoveraner durch einen schönen Schlenzschuss von Willi Reincke von der Strafraumkante (70.) noch den Ausgleich erzielen.

„An die Substanz gegangen“

VfL-Coach Steffen Brauer: Unter dem Strich war es ein gerechtes Remis. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, haben uns aber auch zu viele Fehler im Spielaufbau erlaubt. Leider haben wir nach den Ausgleich die letzte große Chance zur Führung nicht nutzen können. Die Partie hat viel Kraft gekostet und ist an die Substanz gegangen. Ich hoffe, dass alle Spieler aus unserem derzeit ohnehin aus Verletzungsgründen arg dezimierten Kader bis zum Mittwochspiel gegen Braunschweig wieder weitestgehend fit sind.
 
VfL Wolfsburg U17: Schulze – Brix, Fobassam, MacNulty, Di Michele Sanchez – Walther, Patut – Baydar (41. Reincke), Littbarski (56. Wagner), Pörner (68. Moretti) – Nuhanovic

Tore: 0:1 Luyeye-Nkula (47.), 1:1 Reincke (70.)

Mittwoch kommen Magdeburg und Braunschweig

Bereits am kommenden Mittwoch, 21. August, geht es für beide Teams in der Liga weiter. Die U19 empfängt im AOK Stadion den 1. FC Magdeburg (Anstoß 17 Uhr), die U17 ist ab 19 Uhr im Porschestadion Gastgeber für Eintracht Braunschweig.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren