Die Spieler des VfL Wolfsburg bejubeln das erzielte Tor.
23.09.2019
Männer

Serie gegen Hoffenheim ausbauen

Daten und Fakten zum Heimspiel der Wölfe gegen die TSG 1899.

Die Spieler des VfL Wolfsburg bejubeln das erzielte Tor.

Innerhalb von vier Tagen bestreitet der VfL Wolfsburg am heutigen Montag, 23. September, sein zweites Heimspiel unter Flutlicht. Zum Abschluss des fünften Spieltags und im ersten Montagsspiel in dieser Bundesliga-Saison mit VfL-Beteiligung ist ab 20.30 Uhr (live beim Streamingdienst DAZN) die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast in der Volkswagen Arena. Tickets für die Partie der noch ungeschlagenen Wölfe gibt es hier. Nach dem 3:1-Sieg in der UEFA Europa League gegen den PFK Oleksandrija wollen die Grün-Weißen auch in der Bundesliga – nach zwei 1:1-Unentschieden bei Fortuna Düsseldorf und gegen den SC Paderborn – wieder einen Dreier einfahren. Was dafür spricht: Seit elf Spielen und dem 25. Februar 2012 (1:2) ist die TSG in Wolfsburg sieglos. 

Weitere Daten und Fakten

  • Die TSG Hoffenheim kassierte nur gegen den FC Bayern München mehr Gegentore in der Bundesliga (50) als gegen den VfL Wolfsburg (45, wie gegen Bayer 04 Leverkusen).

  • 79 Tore fielen in den 22 Bundesliga-Partien zwischen Grün-Weiß und 1899 Hoffenheim (im Schnitt 3,6 pro Spiel). Von den aktuellen Bundesligisten ist die Torquote bei Spielen mit VfL-Beteiligung nur gegen Düsseldorf höher (3,8).

  • Nach 2008/2009 und 2015/2016 sind die Wölfe zum dritten Mal in einer Bundesliga-Saison nach vier Spieltagen noch ohne Niederlage. Nur RB Leipzig und Bayern München verloren neben dem VfL in der Bundesliga-Saison 2019/2020 noch keine Partie.

  • Die Glasner-Elf ist zu Hause seit neun Bundesliga-Spielen unbesiegt (sechs Siege, drei Remis) und erzielten dabei 26 Tore (2,9 im Schnitt). Die letzte Heimniederlage, das 0:3 gegen Leverkusen im Januar, war gleichzeitig die einzige Heimniederlage 2019.

  • Kein Team kassierte an den ersten vier Spieltagen weniger Gegentore als der VfL (drei, wie Leipzig und Freiburg). Überhaupt bekamen die Grün-Weißen nur 2015/2016 weniger Gegentreffer an den ersten vier Spieltagen einer Bundesliga-Saison (zwei). 

  • Nur Münchens Robert Lewandowski erzielte 2019 mehr Tore in der Bundesliga (19) als Wolfsburgs Wout Weghorst (14). In seinen letzten fünf Bundesliga-Spielen war der VfL-Stürmer immer an mindestens einem Tor direkt beteiligt (sechs Tore, zwei Assists).

  • Hoffenheim gewann nur eins seiner letzten acht Bundesliga-Spiele. Neben dem 3:2-Sieg gegen Bremen am zweiten Spieltag gab es zwei Remis und fünf Niederlagen.

  • Mit drei Toren nach vier Spielen stellt die TSG zusammen mit Hertha BSC die schwächste Offensive dieser Bundesliga-Saison.

  • VfL-Verteidiger Jeffrey Bruma und Hoffenheims Jürgen Locadia spielten von 2012 bis 2015 gemeinsam für die Profis der PSV Eindhoven (107 Spiele) und für die U21-Nationalmannschaft der Niederlande (ein Spiel).

  • Mit seinem Tor am 13. April 2013 gegen die TSG wurde Maximilian Arnold jüngster Torschütze in der Wolfsburger Bundesliga-Historie (18 Jahre, 321 Tage).

ZUM MATCHCENTER

Der Spieltagsflyer als eMag

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren