Die VfL Wolfsburg-Spieler Renato Steffen und Wout Weghorst stehen auf dem Feld nebeneinander und jubeln.
16.08.2019
Männer

Seit sieben Heimspielen unbesiegt

Daten und Fakten zum Bundesliga-Auftakt gegen den 1. FC Köln.

Die VfL Wolfsburg-Spieler Renato Steffen und Wout Weghorst stehen auf dem Feld nebeneinander und jubeln.

Am morgigen Samstag, 17. August, ist es so weit: Das Warten hat ein Ende und die Wölfe kämpfen ab 15.30 Uhr endlich wieder um Bundesliga-Punkte. Im Wissen, mit dem 5:3-Verlängerungssieg im Pokal beim Halleschen FC erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet zu sein, soll nun gegen den Wiederaufsteiger aus Köln unbedingt auch in der Liga nachgelegt werden. Die historische Bilanz macht zuversichtlich: Zu Hause verlor der VfL lediglich ein einziges der 13 direkten Duelle (bei acht Siegen und vier Remis) – mit 2:3 im Januar 2010. Und auch zuletzt waren die Wölfe in der heimischen Volkswagen Arena kaum zu schlagen.

Weitere Daten und Fakten

  • Insgesamt duellierten sich Wolfsburg und Köln 26 Mal in der Bundesliga, auch die Gesamtbilanz geht klar an die Grün-Weißen (zwölf Siege, neun Remis, fünf Niederlagen).

  • Der VfL ist zu Hause seit sieben Spielen unbesiegt (fünf Siege, zwei Remis). Eine längere Serie gab es für die Wölfe-Anhänger zuletzt zwischen September und Dezember 2017 zu bestaunen (zwei Siege, sechs Remis).

  • Am 34. und letzten Spieltag 2017/2018 besiegte Wolfsburg Köln zu Hause 4:1 und hielt letztlich über die Relegation die Klasse, die Rheinländer stiegen hingegen aus der Bundesliga ab. Es war die einzige Kölner Pleite in den letzten sieben Aufeinandertreffen mit dem VfL (zwei Siege, vier Remis).

  • Die Wölfe spielen zum dritten Mal nach 2008 (2:1 zuhause) und 2011 (3:0 auswärts) zum Bundesliga-Auftakt gegen die Geißböcke. Als der VfL zum bisher einzigen Mal die Saison zu Hause gegen Köln eröffnete, wurde er am Ende Deutscher Meister (2008/2009).

  • VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke trifft mit Armin Veh auf seinen Nachfolger in Köln. Schmadtke managte den FC von 2013 bis 2017, Veh war seinerseits von Juli 2009 bis Januar 2010 Trainer/Manager bei den Grün-Weißen.

  • Kein anderes Bundesliga-Team hat sich 2018/2019 im Vergleich zur Vorsaison so stark verbessert wie der VfL. Die Wölfe kletterten von Rang 16 in der Spielzeit 2017/2018 bis auf Platz sechs und qualifizierten sich damit für die Europa League.

  • Der 1. FC Köln schaffte 2018/2019 zum insgesamt sechsten Mal den Aufstieg ins Oberhaus und stellte mit seiner vierten Zweitliga-Meisterschaft den Rekord der eingleisigen 2. Liga ein, den zuvor der SC Freiburg alleine gehalten hatte.

  • Der „effzeh“ gewann in der Bundesliga nur eines der letzten sieben Auftaktpartien in der Fremde (ein Remis, fünf Niederlagen): mit einem 1:0 beim VfB Stuttgart in der Saison 2015/2016.

Alle Infos zur Partie gibt es im Matchcenter.

Zum Matchcenter

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren