28.07.2019
Männer

„Sehr zufrieden“

VfL-Cheftrainer Oliver Glasner zieht nach neuntägigem Trainingslager in Österreich positives Fazit.

Mit dem 1:1 im Testspiel gegen den 1. FC Union Berlin endete das diesjährige Sommer-Trainingslager der Wölfe. Neun Tage lang schuftete die Mannschaft von Cheftrainer Oliver Glasner vor malerischer Kulisse im österreichischen Schladming und bolzte in dieser Zeit nicht ausschließlich Kondition, sondern optimierte durch viele verschiedene Übungen mit dem Ball besonders das eigene Spiel. Vor allem in immer wieder ausgeübten vielen kleinen Wettkämpfen war zudem zu erkennen, dass es Glasner und seinem Trainerteam wichtig ist, dass die Spieler mit Spaß bei der Sache sind. Weil die fußballerische Entwicklung der Grün-Weißen stetig voranschritt, ist es nahezu logisch, dass der Chefcoach ein positives Fazit des abgehaltenen Trainingslagers in der Steiermark ziehen kann.

„In vielen Bereichen auf Anschlag“

„Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden. Wir haben die Spieler sowohl körperlich als auch mental an die Grenzen geführt und das wollten wir auch. Wie die Spieler mit dieser Situation umgehen und trotzdem Freude daran haben, obwohl sie in vielen Bereichen am Anschlag sind, stimmt mich zuversichtlich“, freut sich der VfL-Cheftrainer, der auch die Entwicklung seines Teams noch einmal hervorhebt: „Die Spieler bekommen immer mehr den Blick für die Dinge und wissen, warum wir die Übungen machen. Jede Übung, außer vielleicht Schubkarre fahren, hat etwas mit dem Spiel zu tun. Mit dem Engagement der Spieler und wie sie an die Sache herangehen, bin ich sehr zufrieden.“

„Spieler sind gewillt, Dinge umzusetzen“

Dass direkt zu Beginn seiner Tätigkeit bei den Grün-Weißen nicht alles klappen kann, hatte der 44-jährige Österreicher ohnehin mit einberechnet. „Es war klar, dass wir nicht hierherkommen, die Hände auflegen und alles funktioniert. Die Spieler sind gewillt, die Dinge umzusetzen, weil sie auch sehen, dass dies die Wahrscheinlichkeit auf einen Erfolg erhöht. Da müssen wir jetzt dranbleiben.“ Dass Glasner bis auf Ignacio Camacho und Daniel Ginczek auf die komplette Mannschaft zurückgreifen kann, ist unterdessen ein vorteilhafter Fakt für die kommenden Wochen, in denen nach dem letzten Test gegen den OGC Nizza (Samstag, 3. August, 15 Uhr) mit der DFB-Pokal-Partie beim Halleschen FC (Montag, 12. August, 18.30 Uhr) und dem Bundesliga-Duell mit dem 1. FC Köln (Samstag, 17. August, 15.30 Uhr) die Pflichtspiele starten. „Es ist sehr positiv, dass alle Spieler, die kleinere Wehwehchen hatten, nun mit auf dem Platz sind und auch Marcel Tisserand wieder eingestiegen ist.“

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren