Jubel der Wölfinnen.
MO . 16.  OKT . 2017
Frauen

Sechs-Punkte-Wochenende

U17 und U23 der Frauen gestalten ihren Spieltag siegreich.

Jubel der Wölfinnen.

Nach zweiwöchiger Pause waren sowohl die Spielerinnen der U23 als auch der U17 des VfL Wolfsburg auswärts gefordert. Beide Mannschaften behielten letztlich Oberwasser und konnten ihre jeweilige Partie für sich entscheiden.

Uzun-Elf gewinnt souverän

Beim Schlusslicht der 2. Frauen-Bundesliga Nord, dem SV Henstedt-Ulzburg, gab es für die Mannschaft von Trainer Saban Uzun von Beginn an die Marschrichtung, auf Sieg zu spielen – und das gelang der grün-weißen U23 eindrucksvoll. Mit einer starken Leistung verbuchte der VfL einen 6:1 (3:0)-Erfolg, bei dem sich sechs verschiedene Wölfinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Bereits in der ersten Halbzeit sorgten Osnie-Birel Adigo (24. Minute), Samantha Steuerwald (41.) und Franziska Fiebig (45.+1, Elfmeter) für klare Verhältnisse. Direkt nach dem Seitenwechsel machten dann Leonie Stenzel (50.), Franziska Knopp (52.) und Katharina Runge (62.) den Deckel drauf. Alina Witt gelang nach 65 Minute noch der Ehrentreffer für die Gastgeberinnen, der jedoch keinerlei Bedeutung mehr hatte. Uzun sah einen verdienten Sieg seiner Mannschaft, die weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz rangiert: „Wir hatten eine sehr gute Chancenverwertung und so geht auch die Höhe des Sieges in Ordnung, der zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. Nach zwei Wochen Pause ist es natürlich schön, wieder mit einem Sieg zu starten. Wir wissen aber genau, den Erfolg auch richtig einzuordnen.“

U17 bleibt auf Rang drei

Durch ein 2:1 (1:0) in Jena sammelten die Jungwölfinnen weitere wichtige Punkte, das Spiel im Sportzentrum Jena begann jedoch zerfahren: Beide Mannschaften fanden nicht gut in die Begegnung, der fehlende Spielrhythmus war zu spüren. Nach 36 Minuten gelang es der U17 des VfL dann aber einmal über die rechte Seite durchzubrechen. Finya Seidel setzte Tami Böse in Szene, die mit der ersten richtigen Möglichkeit das 1:0 für die Wölfinnen erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Durch den Rückstand waren die Gastgeberinnen gefordert, das Spiel zu machen. Für die Grün-Weißen taten sich dementsprechend Konterchancen auf. Eine davon nutzte Vanessa Schäfer, die sich wenige Sekunden nach ihrer Einwechslung mit ihrem zweiten Ballkontakt eiskalt vor dem gegnerischen Tor zeigte und auf 2:0 erhöhte (63.) Auch durch den Treffer hatten die Wolfsburgerinnen die Partie in der zweiten Hälfte vollends im Griff, mussten allerdings noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Nach einer Ecke war Nelly Juckel zur Stelle und erzielte das 1:2 (68.), das gleichbedeutend mit dem Endstand war. Die U17 bleibt durch die drei Punkte auf dem dritten Tabellenplatz der B-Juniorinnen-Bundesliga Nord/Nordost und hat lediglich einen Zähler Rückstand auf Tabellenführer Turbine Potsdam. Trainer Holger Ringe bilanzierte: „Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir völlig verdient gewonnen. Wir beißen uns in der Tabelle oben fest und haben uns das auch verdient.“

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren