07.11.2019
Akademie

Rückrunden­auftakt

U23 trifft am Samstag im Heimspiel auf den SC Weiche Flensburg 08.

Mit dem 5:0-Heimsieg am vergangenen Sonntag endete für die Jungwölfe die Hinrunde der Saison 2019/2020. Der aktuelle Staffelsieger der Regionalliga Nord lieferte in den 17 absolvierten Partien nicht nur sehenswerte Leistungen ab, sondern auch gute Ergebnisse. Die Stärken der U23 liegen vor allem in der Offensive. Mit 49 Treffern hat der VfL Wolfsburg den gefährlichsten Sturm der Liga. Die Neuzugänge Mamoudou Karamoko (zehn Tore), John Iredale und Omar Marmoush haben bisher zusammen 23 Mal geknipst und treffen am Samstag, 9. November (Anstoß 13 Uhr) im nächsten Heimspiel binnen einer Woche mit dem SC Weiche Flensburg 08 auf die defensivstärkste Mannschaft der Regionalliga Nord. Weiche-Trainer Daniel Jurgeleit musste mit seinem Team am vergangenen Spieltag unfreiwillig pausieren. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse wurde die Partie bei Holstein Kiel II abgesagt. Dennoch können die Flensburger auf eine starke Hinrunde zurückblicken. Prunkstück des SCW ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf schwer zu überwinden war und erst 13 Gegentreffer kassierte. Darüber hinaus holte der Meister von 2018 aus den letzten fünf Spielen 13 Punkte. Drei Niederlagen trüben die Bilanz der Nordlichter mit ansonsten zehn Siegen und zwei Remis. Zwei Nachholspiele müssen die Gäste noch bestreiten.

Gefährlich bei Standards

„Flensburg ist eine sehr erfahrene Mannschaft, die über körperliche Robustheit kommt und gefährlich bei Standardsituationen ist. Wir müssen unsere Qualität und Abläufe – gerade im Ballbesitz – auf den Platz bringen“, äußerte sich U23-Cheftrainer Rüdiger Ziehl zum Gegner. „Es ist wichtig, dass wir dagegenhalten und somit positiv in die Rückrunde starten.“ Zum Saisonauftakt standen sich die Jungwölfe und Weiche Flensburg am 26. Juli dieses Jahres gegenüber. Am ersten Spieltag gelang dem Staffelmeister ein Start nach Maß: Die Ziehl-Elf setzte sich mit 2:1 im Manfred-Werner-Stadion durch. Nach der Führung des Gastgebers in der 30. Minute drehte der VfL Wolfsburg die Partie nach dem Seitenwechsel und sicherte sich durch die Treffer von Jannis Heuer (53.) und John Iredale (75). die ersten drei Punkte.

Spitzenposition verteidigen

Dass der amtierende Meister nach 17 Spieltagen bereits wieder an der Tabellenspitze steht, war zu Beginn der neuen Saison nicht unbedingt zu erwarten. Ziehl: „Nach der Enttäuschung in der Relegation, vielen Abgängen von Stammspielern im Sommer und den großen Veränderungen im Kader durch externe Neuzugänge sowie Spielern aus der eigenen U19, haben wir nicht erwartet, vorn mit dabei zu sein. Platz eins ist eine schöne Momentaufnahme, denn Lübeck hat eine Partie weniger als wir absolviert. Wenn sie das Nachholspiel gewinnen, haben sie einen Punkt Vorsprung. Dennoch ist die Tabellenführung sehr, sehr zufriedenstellend.“ Am 18. Spieltag wollen die Jungwölfe ihre Spitzenposition verteidigen, müssen aber verletzungsbedingt auf John Iredale, Marcel Stutter, Maximilian Janke und Dominik Marx verzichten.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren