Die U19 beim unentschieden ausgefallenen Spiel gegen St.Pauli.
23.10.2021
Akademie

Remis im Heimspiel

Die U19-Wölfe trennen sich 2:2 vom FC St. Pauli.

Die U19 beim unentschieden ausgefallenen Spiel gegen St.Pauli.

Die U19-Wölfe beendeten am Samstag ihre englische Woche mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden gegen den FC St. Pauli im AOK Stadion. Es war das vierte Unentschieden der Mannschaft von Chefcoach Christian Wimmer in der laufenden Bundesliga-Saison. Die VfL-Treffer markierten Lucien Littbarski (12. Minute) und Philipp Heller (84.). Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte Luis Steiger Borrero (39.) für die Gäste aus Hamburg. Der zweite St. Pauli-Treffer entsprang einem Eigentor von Lasse Homann (54.). Durch den Punktgewinn hat der VfL nun zehn Zähler auf dem Konto, der FC St. Pauli verbesserte sich auf neun Punkte.

A-Junioren mit früher Führung

Der VfL war gleich präsent und drängte die Gäste in ihre Hälfte. So fiel folgerichtig auch recht schnell die Führung durch Littbarski, der aus 20 Metern schön abgezogen hatte (12.). Auch in der Folge spielten die Hausherren nach vorn und blieben gefährlich. Die Gäste aus Hamburg setzten vor allem ihre Kampfkraft entgegen, blieben aber lange Zeit ungefährlich in der entscheidenden Zone. Der Ausgleich in der 39. Minute fiel dann wie aus dem Nichts, als St. Pauli einen gravierenden Abwehrfehler des VfL bestrafte. Fast hätten sie noch den zweiten Treffer hinterhergelegt, aber Max Düwel traf nur die Lattenoberkante (40.). Auf der anderen Seite hätte ein Schuss von Lukas Ambros in der 42. Minute fast wieder die Gastgeber-Führung gebracht. Nach der Pause erzielte Hamburg dann im Anschluss an einen Freistoß die Führung. Lasse Homann war der Unglücksrabe, der den Ball ins eigene Netz lenkte (54.). Nun mussten die Wölfe viel investieren, um wenigstens noch einen Punkt zu ergattern. Das schaffte die Mannschaft schließlich auch, nachdem der eingewechselte Philipp Heller unhaltbar ins Tor traf (84.).

„Nicht vergoldet“

VfL-Trainer Christian Wimmer: Wir hatten uns vorgenommen, den Auswärtssieg von vor einer Woche beim HSV heute mit unserem Heimspiel zu vergolden, um einen Sprung in der Tabelle zu machen. Wir haben eine Super erste Halbzeit hingelegt, wo wir St. Pauli komplett im Griff und uns einige gute Möglichkeiten herausgespielt hatten. Leider haben wir uns zu wenig für den Aufwand belohnt und in entsprechend mehr Tore umgemünzt. Dann haben wir ihnen ein Gastgeschenk zum Ausgleich gemacht. Nach der Pause standen die Gäste etwas tiefer, sie waren nun schwieriger zu bespielen. Die Räume waren dennoch vorhanden, aber wir waren nicht konsequent genug, diese auch zu nutzen. Im Konter waren die Hamburger durchaus gefährlich. Nach der St. Pauli-Führung durch unser Eigentor mussten wir wieder viel Aufwand betreiben, um noch wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Ganz klar, vor allem nach der gezeigten Leistung vor der Pause müssen wir heute als Sieger vom Platz gehen.

VfL Wolfsburg U19: Schönmottel – Höppner (58. Lange), Fobassam, Tomljenovic (82. Nuhanovic), Phong – Littbarski, Patut, Homann – Meier (58. Busch), Ambros, Wagbe (68. Heller).

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren