Eine Spielszene der U23 im Testspiel.
SO .  9. 07. 2017
Akademie

Remis im ersten Trainingslager-Testspiel

U23-Wölfe trennen sich 1:1 von Warta Poznan.

Eine Spielszene der U23 im Testspiel.

Im ersten Testspiel im Trainingslager der Wolfsburger U23 im polnischen Opalenica trennte sich die VfL-Zweitvertretung mit 1:1 (1:1) vom polnischen Drittligisten Warta Poznan. Adrian Szynka brachte die Polen in Führung (13. Minuten), ehe Nicolas Abdat für die Grün-Weißen den Ausgleich erzielte (33.). Bis zum Abreisetag am Sonntag in einer Woche warten auf die Jungwölfe noch zwei weitere Testspiele.

Mit Puel in der Startelf

Bei den Wölfen stand der französische Angreifer Paulin Puel in der Startelf, der aktuell das Trainingslager als Probespieler mit dem VfL absolviert. Zu Beginn kam aber vor allem Posen zu Angriffen. Mit dem ersten Warnschuss nach neun Minuten hatte Nick Nürnberger noch keine Probleme, nur etwas später allerdings verlor Grün-Weiß das Leder in der Vorwärtsbewegung, so dass Szynka den Ball kaltschnäuzig zum 1:0 für die Polen in die Maschen schlenzte (13.). Auf Seiten des VfL lief spielerisch zu Beginn nicht alles rund, daher resultierte der Ausgleich aus einer Standardsituation. Dieser war aber sehenswert: Abdat zirkelte einen schönen Freistoß aus 20 Metern in das Toreck. Keine Chance für den gegnerischen Torwart (33.).

Badu verpasst den Siegtreffer

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Wolfsburger deutlich mehr auf Augenhöhe, kamen durch Orhan Vojic (51.) und Malcolm Badu (85.), der den Ball an die Unterkante der Latte hämmerte, noch zu zwei Großchancen. Auch Posen prüfte Nürnberger noch einmal, der per Glanzparade klärte (69.). So stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden im ersten Testspiel des Trainingslagers. Es folgen noch Spiele gegen Maccabi Haifa aus Israel am Donnerstag, 13. Juli (Anstoß um 18 Uhr) und am Sonntag, 16. Juli, auf der Rückreise nach Wolfsburg gegen die U23 von Hertha BSC (Anpfiff 13 Uhr).

„Ein guter Test“

VfL-Trainer Rüdiger Ziehl: Man hat von Anfang an gemerkt, dass die Beine sehr schwer sind. Gerade in der Anfangsphase war aber bei einigen Spielern auch der Kopf schwer, so dass wir zu wild aus der Ordnung herausgespielt haben. Dadurch sind wir zurecht in Rückstand geraten. Im Anschluss hat aber die Moral gestimmt, so haben wir dann auch den Ausgleich erzielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann mehr Ordnung, haben einfacher gespielt und hätten uns sogar noch belohnen können. Insgesamt war es aber ein guter Test gegen einen Gegner der robust dagegengehalten hat.

VfL Wolfsburg II (1. HZ): Nürnberger – Mason, Klamt, Sarr, Abdat, – Puel, Neuwirt, Ghandour – Vojic, Kramer, Hanslik

VfL Wolfsburg II (2. HZ): Nürnberger – Badu, Klamt, Ziegele, El-Saleh –Neuwirt, May – Vojic (60. Justvan),  Puel (75. Berisha),  Saglam - Böhm

Tore: 0:1 Szynka (13.), 1:1 Abdat  (33.)

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren