26.10.2019
Männer

Rekordverdächtig

Wissenswertes zum Heimspiel der Wölfe gegen den FC Augsburg.

Vor dem Spiel ist nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Kaum liegen die beiden letzten Aufgaben der Wölfe in Liga (1:1 in Leipzig) und Europa League (2:2 in Gent) hinter dem Team von Oliver Glasner, wartet mit dem Heimspiel gegen den FC Augsburg am morgigen Sonntag, 27. Oktober (Anstoß um 15.30 Uhr), bereits die nächste Herausforderung auf die Grün-Weißen. Ein Blick auf die Daten und Fakten zeigt, wie rekordverdächtig das niedersächsisch-bayerische Duell ist.

  • Beim bisher letzten Duell am 34. Spieltag der Vorsaison siegte der VfL zu Hause mit 8:1 gegen die Fuggerstädter. Für die Wölfe war es der höchste Bundesliga-Sieg, für die bayerischen Schwaben die höchste Bundesliga-Niederlage in der Historie.

  • Der FC Augsburg kassierte in der vergangenen Saison in den beiden Spielen gegen den VfL Wolfsburg mehr Gegentore (elf) als in den ersten 14 Bundesliga-Duellen zusammen (zehn).

  • Der VfL ist als einziger Bundesligist und erstmals in seiner Bundesliga-Historie nach den ersten acht Ligaspielen noch ungeschlagen (vier Siege, vier Remis).

  • 16 Punkte nach acht Spielen übertraf der VfL Wolfsburg nur in der Spielzeit 2004/2005 unter Trainer Eric Gerets. Damals waren es 18 Zähler, am Ende reichte es allerdings nur zu Rang neun.

  • Mit nur fünf Gegentoren stellen die Grün-Weißen derzeit die beste Abwehr der Liga. Zugleich sind fünf Gegentore nach acht Bundesliga-Spielen ein neuer Vereinsrekord.

  • Minimalistisch: In den letzten sechs Bundesliga-Spielen erzielte der VfL jeweils exakt ein Tor: Neben zwei 1:0-Siegen spielten die Wölfe viermal 1:1.

  • Der FC Augsburg gewann saisonübergreifend nur eines der letzten 13 Pflichtspiele (vier Remis, acht Niederlagen), nur gegen Frankfurt gelang am vierten Spieltag ein 2:1-Sieg zu Hause. Das 2:2 gegen Bayern München zuletzt war jedoch ein Achtungserfolg.

  • Nie zuvor kassierte der FC Augsburg nach acht Bundesliga-Spielen so viele Gegentore wie aktuell (21). Die 33 Gegentreffer in den vergangenen zehn Bundesliga-Partien sind Negativrekord in diesem Jahrtausend über solch einen Zeitraum.

  • Das Team vom ehemaligen Wölfe-Coach Martin Schmidt belegt mit einem Punkt und 5:14 Toren den letzten Platz der Auswärtstabelle. In Dortmund und Mönchengladbach verloren die Fuggerstädter jeweils mit 1:5.

  • Florian Niederlechner war in allen vier Bundesliga-Auswärtsspielen des FC Augsburg in dieser Saison an je einem Treffer direkt beteiligt (drei Tore, ein Assist)

Schiedsrichter: Tobias Stieler

Assistenten: Matthias Jöllenbeck, Christian Gittelmann

Vierter Offizieller: Christof Günsch

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Der Spieltagsflyer als EMAG

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren