VfL Wolfsburg-Trainer Oliver Glasner läuft in der Volkswagen Arena.
06.11.2020
Männer

„Rechnen uns Chancen aus“

Wölfe empfangen die TSG Hoffenheim in der Volkswagen Arena.

VfL Wolfsburg-Trainer Oliver Glasner läuft in der Volkswagen Arena.

Am kommenden Sonntag, 8. November, sind die Wölfe wieder im Bundesliga-Geschäft gefordert, dann empfängt die Elf von VfL-Cheftrainer Oliver Glasner ab 15.30 Uhr die TSG Hoffenheim in der heimischen Volkswagen Arena. Im Anschluss an die Partie steht die Länderspielpause an. Für Grün-Weiß ist das vornehmliche Ziel, auch weiterhin ungeschlagen zu bleiben und im siebten Spiel der laufenden Bundesliga-Saison den zweiten Dreier einzufahren. Nach dem zuletzt hart erkämpften 1:1-Unentschieden in der Hauptstadt gegen Hertha BSC zeigte sich Glasner derweil optimistisch und rechnet sich „Chancen aus.“ Beim obligatorischen Pressegespräch im Vorfeld der Partie sprach der VfL-Coach am Freitagmittag über…

…die Stärken der TSG Hoffenheim: Wir kennen die Hoffenheimer, sie haben besonders in der Offensive sehr viele gute Spieler. Munas Dabbur kenne ich noch aus Österreich – er ist ein echter Goalgetter. Ishak Belfodil ist ebenfalls wieder fit und Andrej Kramaric kennt jeder in der Bundesliga. Christoph Baumgartner sorgt mittlerweile auch in der österreichischen Nationalmannschaft für Furore. Dazu kommt ein sehr spielstarkes Mittelfeld. Insgesamt ist die TSG eine sehr gute Mannschaft, das hat sie bereits letzte Saison gezeigt. Trotzdem hat Hoffenheim in den letzten Spielen in der Bundesliga Probleme gehabt, deshalb rechnen wir uns Chancen aus, zu gewinnen.

…die Personalsituation: Daniel Ginczek hat diese Woche noch nicht trainiert und wird ausfallen. Jerome Roussillon hat heute das erste Mal wieder mitgemacht, bei ihm gibt es ein kleines Fragezeichen. Yunus Malli hat ebenfalls heute die erste Einheit absolviert, mir aber signalisiert, dass er bereit ist. Bei Yunus und Jerome bin ich also sehr zuversichtlich.

…die eigene Offensive: Wir haben in vielen Spielen gezeigt, dass wir in der Lage sind, Chancen zu kreieren – auch hochwertige Chancen. Es ist meine Aufgabe, mit den Jungs Lösungen zu finden, um die Tore, die wir für einen Sieg erzielen müssen, sicherzustellen.

…eine Rückkehr von Marin Pongracic, William und Kevin Mbabu: Marin war letzte Woche kurzfristig dabei, weil Max aufgrund der Geburt seines Kindes abgereist war. Es ist durchaus möglich, dass der eine oder andere wieder im Kader steht. Wir müssen abwarten, wie die Reaktion bei Yunus und Jerome aussieht. Ich kann die Entscheidung erst morgen nach dem Abschlusstraining treffen. William hat sein letztes Spiel im Februar gemacht. Wir geben ihm die Zeit, wieder fit zu werden. Auch Kevin war über zwei Monate raus. Sie werden, wenn sie sich wieder ihrer Höchstform nähern, ganz wichtige Spieler sein.

…den Matchplan für das Spiel: Die Hoffenheimer haben zuletzt immer in einem 3-5-2-System agiert. Sie sind spielstark und definieren sich über das Fußballerische, haben sehr offensive Außen. Dadurch gibt es Räume, die du immer wieder bekommst. Sie haben manchmal sechs bis sieben Spieler im gegnerischen Strafraum. Das ist einerseits sehr schwer zu verteidigen, andererseits bekommst du Platz in der Offensive. Diese Räume müssen wir gut ausnutzen und den Ball schnell laufen lassen. Das Allerwichtigste ist eine hohe Qualität in der Angriffskette, Spieler, die sich durchsetzen und die richtigen Entscheidungen treffen.

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren