Mannschaftskreis der U19 des VfL Wolfsburg vor dem Spiel im AOK Stadion.
17.10.2020
Akademie

Niederlage in Unterzahl

U19 verliert auch gegen den HSV / U17 mit erstem Saisonsieg.

Mannschaftskreis der U19 des VfL Wolfsburg vor dem Spiel im AOK Stadion.

Die U19 des VfL Wolfsburg musste am Samstag im Heimspiel gegen den Hamburger SV eine erneute Niederlage hinnehmen und verbleibt in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost nach drei Spieltagen bei null Punkten. Der HSV setzte sich im AOK Stadion verdient mit 2:0 (1:0) durch. Die Treffer für die Gäste aus der Hansestadt markierten Robin Velasco (13. Minute) und Juho Kilo (84.). Dem VfL gelang es nur selten, für Gefahr zu sorgen. Die beste Möglichkeit für die Hausherren hatte Kapitän Anselmo Garcia Mac-Nulty mit einem Kopfball nach 74 Minuten. Das passierte allerdings in Unterzahl – VfL-Mittelfeldakteur Moritz Berg sah in der 39. Minute die Gelb-Rote Karte.

VfL-Coach Christian Wimmer: Bei uns hat es heute an den Grundtugenden gefehlt, um erfolgreich sein zu können. Wir haben die Partie nicht so dominiert wie zuletzt und durch Fehler verloren. Von uns kam auch in Unterzahl zu wenig, um das Spiel noch drehen zu können. Wir müssen uns nun wieder in allen Belangen steigern und eine Schippe drauflegen.

VfL Wolfsburg U19: Schulze – Höppner (66. N. Vukancic), Fobassam, Garcia Mac-Nulty (89. Littbarski), Di-Michele-Sanchez (80. Wahlig) – Berg, D. Vukancic – Burmeister, Walther (46. Polster), Hernandez – Otuali

B-Junioren gewinnen bei Hertha 03 Zehlendorf verdient mit 5:1.

Endlich hat die U17 ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Beim Aufsteiger Hertha 03 Zehlendorf gewann die Bauer-Elf am Samstag mit 5:1 (3:0). Damit steigerten sich die Wölfe auf vier Punkte in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Für die Gäste aus Wolfsburg erfolgreich waren Aurel Wagbe (11.), Sean Busch (18., 27.), Finn Hinze (58.) und Joao Pinto (69.). Den Ehrentreffer für Hertha 03 besorgte Dominik Schickersinsky nach 46 Minuten. Der Sieg war für den VfL auch in dieser Höhe verdient.

Wölfe-Trainer Daniel Bauer: Endlich haben wir heute mal die ersten Chancen eiskalt ausgenutzt und konnten unsere Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Auch durch das Gegentor in der zweiten Halbzeit haben wir uns nicht aus dem Rhythmus bringen lassen und mit dem vierten und fünften Treffer den Deckel drauf gemacht. Sehr gefreut haben wir uns heute zudem über das Comeback von Karl Kuttig nach seiner langen Verletzungspause.

VfL Wolfsburg: Mohwinkel – Lange, Heller, Mbassi (71. Boateng) – Hinze (71. Kuttig), Meier (51. Pinto), Amoako, Ambros, Wagbe (66. Thompson), - Busch (66. Thomas), Brunner

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren