Bild einer Spielerin der zweiten Mannschaft der VfL Wolfsburg Fußballerinnen.
20.09.2019
Frauen

Nachwuchs peilt Siege an

Die U20-Frauen des VfL reisen nach Mönchengladbach, die U17 empfängt Magdeburg.

Bild einer Spielerin der zweiten Mannschaft der VfL Wolfsburg Fußballerinnen.

Interessante Aufgaben warten am kommenden Wochenende auf die weiblichen Nachwuchsteams des VfL Wolfsburg: Bevor die U20-Frauen in der 2. Frauen-Bundesliga am Sonntag, 22. September (Anstoß um 11 Uhr), bei Absteiger Borussia Mönchengladbach antreten, trifft die U17 am Samstag, 21. September (Anstoß um 16 Uhr), in der B-Juniorinnen-Bundesliga Nord/Nordost auf den Magdeburger FFC. Für die Nachwuchswölfinnen ist es erst das zweite Pflichtspiel in der laufenden Spielzeit, nachdem die für den 8. September angesetzte Partie beim SV Werder Bremen ausgefallen war.

Beck warnt vor Gladbach

Nach dem 3:1-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken ist die U20 der Grün-Weißen da angekommen, wo sie sich bereits während der letzten Saison aufgehalten hat – in der Spitzengruppe der 2. Liga. Nun geht’s zu Bundesliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach, der sich nach vier Spieltagen als Zehnter in der unteren Tabellenhälfte wiederfindet. „Als Absteiger einen schlechten Start zu erwischen – das kommt mir bekannt vor“, erinnert sich VfL-Trainer Steffen Beck an die letzte Saison, als er für den FF USV Jena zuständig war. Am Ende stand dennoch der Aufstieg. Diese Erfahrung im Hinterkopf, warnt er nun davor, die Fohlen-Frauen zu unterschätzen. „Sie haben durchaus Qualität“, weiß Beck, der auf vier Spielerinnen verzichten muss. Gloria Adigo und Natasha Kowalski kehrten angeschlagen vom Vier-Nationen-Turnier mit der deutschen U17-Auswahl zurück, Charleen Niesler fällt ebenso aus. Darüber hinaus muss Lea Krüger nach ihrer Gelb-Roten Karte aus dem Saarbrücken-Spiel eine Sperre absitzen. Trotz der Ausfälle wolle man am Niederrhein selbstbewusst auftreten und auf Sieg spielen, kündigt Beck an.

„Magdeburg nicht unterschätzen“

Drei Wochen mussten die U17-Juniorinnen des VfL auf ihr zweites Punktspiel warten: Die Partie in Bremen fiel aus, weil eine Werder-Akteurin für die U17-Nationalmannschaft nachnominiert wurde und die Gastgeberinnen so auf zwei Spielerinnen hätten verzichten müssen. So steht für die Nachwuchswölfinnen bislang nur der Auftaktsieg gegen den SV Meppen in der Bilanz. Am letzten Wochenende gab es ein Testspiel gegen die U15-Junioren des FC Pfeil Broistedt, das 4:2 gewonnen wurde. Mit dem Magdeburger FFC kommt nun der Tabellenvorletzte an den Elsterweg, doch diese Statistik interessiert VfL-Trainer Holger Ringe wenig: „Sie hatten einen großen Umbruch und müssen sich erst finden. Wir werden Magdeburg mit großem Respekt begegnen und dieses Team auf keinen Fall unterschätzen.“ Zielsetzung sei der zweite Dreier im zweiten Saisonspiel, betont Ringe, der auf Hasti Gholami (Knöchelverletzung) verzichten muss.

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren