U23-Trainer Rüdiger Ziehl gibt Anweisungen vom Spielfeldrand.
10.10.2019
Akademie

„Müssen unsere Qualität auf den Platz bringen“

U23-Wölfe empfangen am Samstag den FC St. Pauli II.

U23-Trainer Rüdiger Ziehl gibt Anweisungen vom Spielfeldrand.

Mit den Siegen gegen den Lüneburger SK und beim Heider SV fand die U23 des VfL Wolfsburg zuletzt wieder zurück in die Spur. In der möchte sich das Team von VfL-Coach Rüdiger Ziehl auch am kommenden Samstag, 12. Oktober (Anstoß um 13 Uhr), halten, wenn im heimischen AOK Stadion die Zweitvertretung des FC St. Pauli gastiert. 20 Punkte liegen zwischen dem aktuellen Tabellenzweiten aus Wolfsburg und dem Tabellen-16. vom Hamburger Kiez. Dass die Braun-Weißen allerdings zu einem durchaus unangenehmen Gegner werden könnten, musste schon der Spitzenreiter aus Lübeck erfahren, der sich beim 3:2 gegen Pauli beinahe noch den Sieg nehmen ließ – trotz der zweitstärksten Abwehr der Liga.

Erschwerte Vorbereitung

„St. Pauli ist nicht ganz so gut in die Saison gestartet, es hat noch ein sehr junges Team, das in der Entwicklung steckt“, analysiert VfL-Trainer Ziehl den Gegner im Vorfeld der Partie. In der Spiel-Vorbereitung wurde er mit seinem Team vor allem aufgrund der Abstellungsphase vor eine Herausforderung gestellt: „Genauso wie wir hat auch Pauli Personalausfälle wegen der Länderspielphase. Wir wissen daher nicht, mit welchem Personal die Mannschaft hier antreten wird. Es kann auch sein, dass das Team mit Spielern der Profimannschaft aufgefüllt wird. Darauf müssen wir uns vorbereiten.“ Davon beirren lassen wollen sich die Jungwölfe aber auf keinen Fall. „Wir wollen zu Hause dominant auftreten und unsere Qualität auf den Platz bringen, um die drei Punkte in Wolfsburg zu behalten“, sagt Ziehl und fügt hinzu: „In diesem Spiel wird es vor allem auf Zweikampfstärke und Zweikampfhärte ankommen.“

Iredale in Katar, Siersleben nachnominiert

Auch den Jungwölfen werden zwei Akteure fehlen, die momentan bei ihren Nationalmannschaften weilen: U23-Toptorjäger John Iredale reiste für ein Kurztrainingslager zur australischen Olympiaauswahl nach Katar, während Tim Siersleben kurzfristig in den deutschen U20-Kader für Testspiele gegen Polen und die Schweiz nachrückte. Darüber hinaus stehen Dominik Marx und Marcel Stutter (beide verletzt) sowie Max Klump und Maximilian Janke (beide im Aufbautraining) für die Partie nicht zur Verfügung.  

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren