Die Nachwuchsspieler der U17 bejubeln einen Treffer.
SO . 17.  JUN . 2018
Akademie

Mit leichten Schwankungen

U17-Saisonrückblick: B-Junioren landen in der Bundesliga auf Rang vier.

Die Nachwuchsspieler der U17 bejubeln einen Treffer.

Ein abschließender 4:2-Heimerfolg gegen den 1. FC Union Berlin machte für die U17 des VfL Wolfsburg den vierten Platz in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost perfekt. Lange Zeit hatte es allerdings so ausgesehen, als ob der VfL im Kampf um die Meisterschaft ein ernsthaftes Wörtchen mitreden würde können. Aber Verletzungspausen einiger Leistungsträger und einige Unentschieden zu viel machten diesen Traum letztlich zunichte. Dazu zeigte sich das Team von Coach Steffen Brauer vor Gegners Tor nicht immer abgebrüht genug und ließ zu viele Chancen aus.

Ansprechendes Spieljahr

Insgesamt war es dennoch ein ansprechendes Spieljahr dieses 2001er-Jahrgangs, der sich insgesamt sehr gut entwickelt hat und nun zum Großteil in die U19 des VfL hochwechselt. In Erinnerung bleiben viele tolle Leistungen und überzeugende Siege, aber eben auch so mancher Rückschlag. Vier Niederlagen standen am Ende zu Buche, gegen Meister RasenBallsport Leipzig etwa konnte 2017/2018 kein Punkt verbucht werden, beide Partien endeten mit 1:2 aus Wölfe-Sicht. Doch das Positive überwog eindeutig, die U17 präsentierte den Klub in den allermeisten Spielen wirklich gut. Am treffsichersten auf Seiten der Grün-Weißen zeigte sich Amir Abdijanovic mit zehn Toren, gefolgt von Ole Pohlmann, der neunmal ins Schwarze traf. Nach gutem Fazit ist die Vorfreude auf die kommende Saison 2018/2019 groß, die für Cheftrainer Steffen Brauer bereits sein viertes Spieljahr als verantwortlicher Coach der Bundesliga-B-Junioren bedeutet.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren