20.08.2021
Männer

Mit Kretzschmar fing es an

Wissenswertes zum Gastspiel der Wölfe im Berliner Olympiastadion.

Nicht nur der Auftakterfolg gegen Bochum, auch das Zahlenwerk gibt den Grün-Weißen für die erste Auswärtsreise der neuen Spielzeit Rückenwind. Nur in einem seiner letzten acht Duelle mit der „Alten Dame“ zog der VfL den Kürzeren, nämlich beim 1:2 im Heimspiel der Rückrunde 2019/2020, als noch Jürgen Klinsmann auf der Berliner Trainerbank saß. Auch ganz nett: In den letzten drei Saisons blieben die Wölfe immer an den ersten drei Spieltagen ungeschlagen. Weitere Daten und Fakten zum Auswärtsspiel der Mark-van-Bommel-Elf bei Hertha BSC: 

  • Wolf und Bär pflegen bereits eine lange Bekanntschaft. Zum ersten von bisher 57 Pflichtspielduellen kam es in der Aufstiegsrunde 1988. Jörg Kretzschmar hieß der historische erste VfL-Schütze gegen die Hertha beim 2:2 am Elsterweg.

  • Anders als Grün-Weiß schafften die Berliner seinerzeit den Zweitliga-Einzug. Neun Jahre später jubelten beide Klubs gemeinsam und stiegen gemeinsam in die Bundesliga auf.

  • Statistisch durchaus logisch: Gegen keine andere Mannschaft spielte der VfL in der Bundesliga so oft 0:0 wie gegen den Hauptstadtverein, nämlich fünf Mal.

  • Den ersten von bislang fünf Bundesliga-Auswärtssiegen bei Hertha BSC landeten die Wölfe am 10. Februar 2001. Krzysztof Nowak, elf Minuten vor Abpfiff eingewechselt, bestritt dabei sein letztes Bundesligaspiel.

  • Genau zwei Tore hat der heutige VfL-Co-Trainer Kevin Hofland in 76 Bundesliga-Spielen für die Wölfe erzielt, eines davon gegen Hertha BSC in der Rückrunde 2005/2006 (Endstand 1:1).

  • Wout Weghorst traf in der letzten Saison 20 Mal ins Tor und damit genauso häufig wie alle Hertha-Stürmer zusammen.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Wölfe TV: Weekly Wolves

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren