VfL-Spielerin behauptet sich im Zweikampf.
19.04.2019
Frauen II

Lösbare Aufgaben

Die U20-Frauen sind zu Gast in Wetzlar, die U17 empfängt Neubrandenburg.

VfL-Spielerin behauptet sich im Zweikampf.


Die weiblichen Nachwuchsteams des VfL Wolfsburg gehen am Osterwochenende auf Punktejagd: Während die U-20 Frauen, Tabellenführer in der 2. Frauen-Bundesliga, beim Zwölften FSV Hessen Wetzlar gastieren, empfangen die U17-Juniorinnen, Spitzenreiter der B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost, am Ostersamstag (Anstoß 16 Uhr) das Schlusslicht 1. FC Neubrandenburg.


„Favoritenrolle klar bei uns“


Für Saban Uzun ist der kommende Gegner so etwas wie die „Wundertüte“ der Liga. „Sie sind immer für Überraschungen gut – und zwar in beide Richtungen“, sagt der VfL-Trainer über den FSV Hessen Wetzlar. Während es für die Jungwölfinnen darum geht, ihre Spitzenposition weiter zu festigen, liegt der Fokus bei den Mittelhessinnen auf dem Klassenverbleib. „Deswegen gehe ich davon aus, dass sie versuchen werden, mit allen Mitteln dagegenzuhalten“, glaubt Uzun. Die Gastgeberinnen kassierten zuletzt drei Niederlagen in Folge, der VfL ist nach dem 3:1-Erfolg gegen den BV Cloppenburg zurück in der Spur. Uzun: „Die Favoritenrolle liegt klar bei uns, der Druck bei Wetzlar.“


„Tabellenplatz ausblenden“


Auch für die U17-Juniorinnen des VfL steht mit der Partie gegen Neubrandenburg ein Spiel aus der Kategorie „Pflichtaufgabe“ an. Das bereits abgestiegene Schlusslicht ist in der laufenden Spielzeit noch ohne Dreier, hat lediglich zwei Punkte auf dem Konto. Da die Gastgeberinnen diese beiden Unentschieden aber innerhalb der vergangenen vier Partien holten, warnt VfL-Trainer Holger Ringe: „Wir müssen den Tabellenplatz des Gegners ausblenden und mit der Einstellung ins Spiel gehen, als ginge es gegen ein Top-Team.“ Nach zuletzt vier Siegen in Folge soll nun an die vergangenen Leistungen angeknüpft werden. Im Schongang sei dies nicht zu erreichen. Ringe weiter: „Wir erwarten einen Gegner, der sehr tief stehen und alles daransetzen wird, lange die Null zu halten.“ Hohe Laufbereitschaft und viel Geduld seien daher gefragt. Ringe kann im Duell gegen das Team von der Mecklenburgischen Seenplatte auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. „Ich habe die Qual der Wahl und somit wird nicht die Aufstellung, sondern die Einstellung das Spiel entscheiden“, betont der Coach. Im Anschluss an das Heimspiel folgt eine einmonatige Liga-Pause: Mehrere Nachwuchswölfinnen treten in dieser bei der U17-Europameisterschaft in Bulgarien an.
 

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren