Männer

Liga pausiert bis mindestens 30. April

DFL-Präsidium empfiehlt Verlängerung der Aussetzung von Bundesliga und 2. Liga.

Bis mindestens Ende April wird in den beiden höchsten deutschen Fußballklassen der Ball nicht mehr rollen. Das DFL-Präsidium hat angesichts der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus am Dienstagnachmittag bei einer mehrstündigen Video-Konferenz beschlossen, den Clubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga bei der für den 31. März angesetzten Mitgliederversammlung die weitere Aussetzung des Spielbetriebs bis mindestens 30. April vorzuschlagen. Damit fallen bei den Wölfen die im April angesetzten Partien bei Bayer Leverkusen, gegen Eintracht Frankfurt, beim SV Werder Bremen und gegen den SC Freiburg aus. Ob und wann die Spiele nachgeholt werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest. Dennoch werden die Grün-Weißen in der laufenden Woche wie gehabt ihr Trainingsprogramm absolvieren.

„Unterstützen diese Maßnahme“

VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke: Die Gesundheit steht im Vordergrund, deswegen ist diese Entscheidung absolut richtig. Wir haben uns in der Fußball-Kommission im Anschluss an die Beratung des DFL-Präsidiums per Videokonferenz ausgetauscht und unterstützen diese Maßnahme unisono. Sie sorgt darüber hinaus für ein bisschen Licht am Ende des Tunnels und gibt uns eine Perspektive für die Zeit ab Anfang Mai. Unabhängig von der verlängerten Aussetzung des Spielbetriebs wird unsere Mannschaft in dieser Woche wie gehabt weiter trainieren.