Maximilian Arnold im Spiel gegen Desna Tschernihiw.
30.09.2020
Männer

Letzte Hürde

Wissenswertes zum Play-off-Spiel bei AEK Athen.

Maximilian Arnold im Spiel gegen Desna Tschernihiw.

Um die Gruppenphase der UEFA Europa League zu erreichen, müssen sich die Wölfe im entscheidenden Play-off-Spiel am Donnerstag, 1. Oktober, beim griechischen Spitzenteam AEK Athen durchsetzen (Anpfiff um 20.45 Uhr MEZ im Olympiastadion). Nach den beiden erfolgreichen Qualifikationsrunden gegen FK Kukesi (4:0) und Desna Tschernihiw (2:0) steht für die Elf von Cheftrainer Oliver Glasner bei den Griechen die letzte Hürde an, um beim Start der Gruppenphase am 22. Oktober dabei zu sein. Erstmals treffen der VfL Wolfsburg und AEK Athen aufeinander. Die Schwarz-Gelben setzten sich in der dritten Qualifikationsrunde mit 1:0 beim FC St. Gallen durch. Nelson Oliveira erzielte das Tor des Tages in der 71. Minute.

Weitere Daten und Fakten:

  • Der Klub aus der griechischen Hauptstadt ist erst in der dritten Qualifikationsrunde in den Wettbewerb eingestiegen.

  • Mit zwölf Ligatiteln und 15 Pokalsiegen gehören die Hellenen zu den erfolgreichsten Mannschaften Griechenlands.

  • In der vergangenen Saison wurde AEK Dritter in Griechenlands Super League.

  • In der Spielzeit 2018/2019 trafen die Griechen in der Gruppenphase der Champions League unter anderem auf den FC Bayern. Beide Partien verloren sie mit 0:2.

  • 2017/2018 schaffte es AEK in der Europa League zuletzt in die Runde der letzten 32, schied dort aber aufgrund der Auswärtstorregel gegen Dynamo Kiew aus.

  • Die Mannschaft startete optimal in die aktuelle Saison und gewann die ersten beiden Spiele – ohne Gegentor. Mit 2:0 setzte sie sich zum Auftakt bei Panetolikos GFS durch. Zu Hause folgte ein 3:0-Erfolg gegen PAS Lamia. Sechs Punkte nach zwei Spielen bedeutet Rang drei hinter Tabellenführer Aris Saloniki (drei Spiele, sieben Punkte) und Olympiakos Piräus (zwei Spiele, sechs Punkte).

  • Der ehemalige italienische Profi Massimo Carrera ist seit Dezember 2019 Chefcoach des Teams.

  • Der Schwede Bo Niklas Hult wechselte nach zwei Jahren im August von AEK Athen zu Hannover 96.

  • Mit Dmitro Chigrinskiy haben die Gelb-Schwarzen einen Innenverteidiger im Kader, der eine Saison beim FC Barcelona gespielt hat. Offensivmann Marko Livaja stand bereits bei Inter Mailand unter Vertrag.

  • Für die Grün-Weißen ist die Partie beim griechischen Traditionsklub bereits das sechste Pflichtspiel der Saison. 

  • Der VfL ist in der aktuellen Spielzeit im DFB-Pokal, in der Bundesliga und in der Europa League noch ungeschlagen.

  • Die Partie in Athen findet aufgrund der UEFA-Regularien ohne Zuschauer statt.

Schiedsrichter: Artur Dias (Portugal)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren