13.09.2019
Männer

„Letzte Genauigkeit hat gefehlt“

Die Stimmen der Trainer zum 1:1-Unentschieden der Wölfe bei Fortuna Düsseldorf.

In der vergangenen Saison waren die Partien zwischen dem VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf treffsichere Begegnungen für Wout Weghorst. Der niederländische VfL-Stürmer traf insgesamt vier Mal und auch am Freitagabend knipste er gegen die Rheinländer. Mit seinem Tor in der 29. Spielminute sicherte der Angreifer den Wölfen beim 1:1-Unentschieden einen Punktgewinn gegen F95. Für den VfL war es das zweite 1:1 in Folge. Bereits am vergangenen Spieltag trennte sich die Elf von Cheftrainer Oliver Glasner vom SC Paderborn mit diesem Ergebnis. Nach vier Spieltagen verbuchen die Grün-Weißen zwei Siege sowie zwei Unentschieden auf ihrem Konto und bleiben damit ungeschlagen. Am Donnerstag, 19. September, starten die Wölfe mit einem Heimspiel gegen PFK Olexandrija in die Europa League und empfangen am Montag, 23. September, in der Bundesliga 1899 Hoffenheim. 

Die Trainerstimmen

Oliver Glasner: Am Ende des Tages war das Ergebnis ein gerechtes Unentschieden. Ich bin aber heute nicht ganz zufrieden mit unserer Leistung. Mit 43 Prozent gewonnen Zweikämpfen ist es sehr schwer, in Düsseldorf zu bestehen. Die Fortuna hat das Spiel genauso angelegt, wie sie das wollten und wir haben es in vielen Phasen nicht geschafft, es zu unserem Spiel zu machen – indem wir schneller kombiniert und mehr Läufe in die Tiefe gemacht hätten. Wir waren oft im Angriffsdrittel gefährlich und dann hat die letzte Genauigkeit gefehlt, um uns noch mehr Torchancen herauszuspielen. Deswegen fahren wir jetzt mit einem Punkt nach Hause, mit dem wir leben können. Aber wenn wir unsere Top-Leistung gebracht hätten, wäre ein Sieg möglich gewesen. Dass wir nach vier Spielen weiter ungeschlagen sind, ist ok. Wir wollen aber nicht in der Leistung stagnieren, sondern besser werden.

Friedhelm Funkel: Ich bin mit dem Punkt und dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden. Sie hat Leidenschaft gezeigt, ist in die Zweikämpfe gekommen und hatte den Mut gegen eine starke Wolfsburger Mannschaft nach vorne zu spielen. Wir wollten an das gute Spiel in Frankfurt anknüpfen, das ist uns geglückt. Wir haben jetzt gegen drei Teams gespielt, die im europäischen Wettbewerb vertreten sind und können mit unseren vier Punkten gut leben. Mit der Leistung und etwas mehr Genauigkeit im Spiel nach vorne werden wir auch in den nächsten Wochen punkten. Es war für uns nicht einfach gegen diese offensiv ausgerichteten Wolfsburger zu bestehen, daher gibt mir unser Auftritt viel Zuversicht für die anstehenden Aufgaben.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren