Wölfin Sara Björk Gunnarsdottir jubelt.
30.01.2018
Frauen I

Leistungsträgerin gebunden

Sara Björk Gunnarsdottir verlängert ihren Vertrag beim VfL Wolfsburg bis 2020.

Wölfin Sara Björk Gunnarsdottir jubelt.

Schöne Nachrichten aus dem Wintertrainingslager der Wölfinnen: Islands Fußballerin des Jahres Sara Björk Gunnarsdottir bleibt dem VfL langfristig erhalten. Die Mittelfeldstrategin der Grün-Weißen verlängert ihren eigentlich noch bis Sommer 2019 gültigen Vertrag bei den Double-Gewinnerinnen vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2020. Neben ihren sportlichen Qualitäten überzeugt Gunnarsdottir auch verbal auf dem Grün, zieht die Strippen im Wolfsburger Mittelfeld und hat sich schnell als echte Stammkraft im Team von VfL-Cheftrainer Stephan Lerch etabliert. Kein Wunder also, dass die Freude beim Sportlichen Leiter Ralf Kellermann über die Vertragsverlängerung groß ist: „Sara hat sich bei uns sehr schnell akklimatisiert und war von Beginn an eine wichtige Säule des Teams. Dank ihrer Spielweise und ihrer Präsenz auf dem Platz hat sie sich in sehr kurzer Zeit zu einer echten Leistungsträgerin entwickelt, daher freue ich mich ganz besonders, dass sie nun ihren Vertrag erneut vorzeitig verlängert hat.“

„Wichtiges Zeichen“

Gunnarsdottir hatte sich im Sommer 2016 den Wölfinnen angeschlossen, war vom schwedischen Spitzenclub FC Rosengard, mit dem sie zuvor insgesamt vier Meistertitel geholt hatte, zum VfL gewechselt. Und auch bei den Wölfinnen feierte die heute 27-Jährige sofort große Erfolge und trug in ihrer ersten Saison im grün-weißen Trikot entscheidend zum Gewinn des Doubles aus Pokal und Meisterschaft bei. „Sara ist eine unserer absoluten Führungsspielerinnen. Sie macht im Spiel unheimlich viele Wege für die Mannschaft und überzeugt mit ihren besonderen Fähigkeiten, der Zweikampf und Kopfballstärke. Es ist ein wichtiges Zeichen für Verein und Mannschaft, dass es gelungen ist, eine so talentierte Spielerin von einem weiteren gemeinsamen Weg zu überzeugen“, so VfL-Cheftrainer Stephan Lerch. Und auch Gunnarsdottir zeigte sich erfreut ob der vorzeitigen Ausdehnung des Arbeitspapiers. „Ich bin sehr froh, dass ich meinen Vertrag beim VfL nun verlängern konnte. Ich spiele hier in der besten Liga, mit den besten Mitspielerinnen und unter hervorragenden Bedingungen. Dadurch kann ich mich auch als Spielerin weiterentwickeln. Ich freue mich darauf, dem Team weiterhin dabei helfen zu können, die hochgesteckten Ziele zu erreichen“, sagte die Isländerin.

Damit setzen die Grün-Weißen den erfolgreichen Weg der Kontinuität fort, denn zuvor hatten mit Lena Goeßling (2019), Pernille Harder, Noelle Maritz und Ewa Pajor (jeweils bis 2020) gleich vier Wölfinnen ihre Verträge frühzeitig verlängert.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren