16.09.2017
Akademie

Leistungsgerechtes Unentschieden

U23 spielt 0:0 bei der Zweitvertretung von Hannover 96.

Die U23 hat am achten Spieltag der Regionalliga Nord ein 0:0 bei der U23 von Hannover 96 erreicht. Das torlose Unentschieden war insgesamt leistungsgerecht, weil die Gastgeber die besseren Aktionen vor der Pause hatten und der VfL nach dem Wechsel besser im Spiel war. Nach zuletzt zwei Siegen hat sich die U23 der Wölfe durch das Remis auf 14 Zähler verbessert, Hannover steigerte sich auf zehn Punkte. Das Spiel in der Landeshauptstadt war gleichzeitig für die Grün-Weißen der Auftakt zu einer englischen Woche. Bereits kommenden Dienstag, 19. September bestreitet die U23 ihre Auswärtspartie bei der U21 des Hamburger SV ( Anstoß um 20 Uhr), ehe am Samstag, 23. September, das Heimspiel gegen den TSV Havelse (Anstoß um 13 Uhr) steigt.

Stefaniak in der Startelf

Der VfL begann vor 400 Zuschauern in Hannover wieder mit Marvin Stefaniak aus der Profimannschaft in der Startelf, der damit weiter Spielpraxis sammeln konnte. In derersten Hälfte hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel. Nach 17 Minuten konnte Demir für die 96er eine sehr gute Chance verbuchen: Nach einer Hereingabe stand er am langen Pfosten frei, konnte aber Phillip Menzel im VfL-Tor nicht bezwingen, der sich noch in den Schuss warf und klärte. Zwei Minuten später waren auch die Gäste aus Wolfsburg erstmals gefährlich, als Murat Saglam es einfach mal aus 18 Metern probierte und den 96-Keeper zu einer guten Parade zwang. Bis zum Wechsel waren die Hausherren stärker, konnten ihre Möglichkeiten aber nicht nutzen, auch weil Phillip Menzel im VfL-Tor eine gute Partie ablieferte.

Vojic mit der besten Möglichkeit

Die zweite Hälfte begann mit einem Schuss von VfL-Offensivmann Orhan Vojic, der einen abgefälschten Ball ganz knapp am Lattenkreuz des Hannoveraner Tores vorbeisetzte (50.). In der Folge hatten die Gäste mehr von der Partie, waren aber nicht immer gefährlich, weil oft der letzte genaue Pass fehlte. Da auch Hannover nicht mehr allzu viel in der gefährlichen Zone kreierte, blieb es nach 90 Minuten letztendlich bei dem gerechten Unentschieden.

„Mit dem Punkt zufrieden“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Mit dem Punkt bin ich heute vom Spielverlauf her zufrieden, weil wir auf einen sehr starken Gegner getroffen sind und nicht den besten Tag erwischt haben. In der zweiten Hälfte haben wir ein Stück weit besser agiert und die Vorteile lagen auf unserer Seite. Wenn die Partie 3:3 ausgegangen wäre, hätte sich niemand beschweren können. So haben wir uns von Hannover 0:0 getrennt und können damit heute leben.

Hannover 96 U23: Radlinger – Arkenberg, Hehne, Hübers, Ritzka – Baller, Langer, Bähre – Epale Otto (89. Hortum), Brown (77. Mboob), Demir

VfL Wolfsburg U23: Menzel – El-Saleh, Klamt, Sarr, Franke– Neuwirt, Möbius (85. Badu), Rexhbecaj – Stefaniak (67. Stutter), Vojic (67. Justvan), Saglam

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Hübers, Ritzka, Langer / Stefaniak

Schiedsrichter: Lukas Benen

Zuschauer: 400 am Samstagnachmittag in Hannover

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren