Die U23 vom VfL Wolfsburg beim letzten Spiel der Saison.
17.05.2018
U23

Knappe Niederlage zum Saisonausklang

U23 unterliegt beim VfB Lübeck mit 2:3 und beendet Saison als Dritter.

Die U23 vom VfL Wolfsburg beim letzten Spiel der Saison.

Im letzten Punktspiel der Regionalliga-Saison 2017/2018 hat sich die U23 am Mittwochabend im Auswärtsspiel beim VfB Lübeck knapp mit 2:3 (1:2) geschlagen geben müssen. Bereits vor der Partie standen die Wölfe als Tabellendritter und Lübeck als Vierter fest. Der VfL beendet die Saison mit 65 Punkten, acht Zähler hinter Meister SC Weiche Flensburg 08, der sich zeitgleich mit einem 1:1 in Havelse den Titel sicherte. In Lübeck war für die Gäste aus Wolfsburg zweimal Blaz Kramer (27. Minute, 58., Foulelfmeter) mit seinen Saisontreffern 18 und 19 erfolgreich. Die Gastgeber kamen durch Gary Noel (34.), Gökay Isitan (38.) und Tim Weißmann (84.) zu ihren Toren. Die U23-Jungwölfe verabschieden sich nun nach einer langen und erfolgreichen Saison in die wohlverdiente Sommerpause.

Spiel dominiert

Der VfL zeigte von Beginn an, dass er etwas aus dieser letzten Saisonpartie mitnehmen wollte. Eine erste gute Chance verzeichneten die Gäste durch einen Freistoß von Julian Justvan nach sieben Minuten, der Alexander Langer im VfB-Tor zu einer Glanztat zwang. In der 13. Spielminute musste dann eigentlich die Wolfsburger Führung fallen: Kramer lief auf Langer zu und legte noch einmal quer auf Daniel Hanslik, der aber am Pfosten scheiterte. Davon unbeeindruckt machte der VfL weiter Druck und war die bessere Mannschaft. Die verdiente VfL-Führung fiel dann nach 27 Minuten durch Kramer, der nach einer schönen Vorarbeit von Sturmpartner Hanslik nur noch ins Tor einschieben musste. Drei Minuten später lag das 0:2 in der Luft, doch Hanslik scheiterte erneut am Pfosten. Schon etwas überraschend kamen die Lübecker in der 34. Minute zum Ausgleichstreffer. Nach einer Flanke in den Rückraum und konnte VfL-Kapitän Julian Klamt einen Schuss zunächst auf der Linie retten. Doch der Ball gelangte zu Noel, der vollenden konnte. Vier Minuten darauf hatten die Gastgeber die Partie dann gedreht. Nach einem schnellen Angriff über außen kam in der Mitte Isitan an den Ball und brachte diesen zum 2:1 im Tor unter. Mit dem durchaus unglücklichen Rückstand für die Gäste ging es in die Pause.

Vom Punkt erfolgreich

Der VfL drängte nach dem Wechsel gleich auf den Ausgleich. Hanslik hatte die erste gute Gelegenheit in der 47. Minute auf dem Fuß. Elf Minuten später belohnten sich die Gäste dann endlich. Wieder war es Hanslik, der von Weißmann im Strafraum von den Beinen geholt worden war, Kramer verwandelte den Elfmeter schließlich sicher (58.) zum 2:2. Und der VfL Wolfsburg hätte nachlegen können: Erst prüfte wieder Hanslik VfB-Keeper Langer, die anschließende Ecke brachte erneut Gefahr, diesmal durch Dominik Franke (64.). Fünf Minuten später waren auch einmal wieder die Lübecker an der Reihe. Noel köpfte aus kurzer Distanz aufs Tor, doch Phillip Menzel im VfL-Gehäuse wehrte den Ball mit einem starken Reflex ab. In der anschließenden letzten Spielphase machten die Gäste weiter Druck und kamen immer wieder gefährlich vors Tor, doch die Abschlüsse wurden zu leichtfertig vergeben. So versuchte es der eingewechselte Justin Möbius gleich zweimal (75., 78.) erfolglos. So kam es dann, wie es oft kommt: Lübeck nutzte eine Kopfballchance nach einer Ecke in der 84. Minute durch Weißmann und gewann so schließlich mit 3:2.

„Müssen eigentlich höher führen“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Glückwunsch an Lübeck zum Sieg. Wir haben ein Spiel erlebt, in dem beide Mannschaften den Vorwärtsgang eingeschalten hatten und Tore erzielen wollten. In der ersten Hälfte hatten wir mehr Möglichkeiten und müssen eigentlich höher führen, gerade wenn ich an die beiden Pfostenschüsse denke. Andererseits haben wir dann im Defensivverhalten zu viele Fehler gemacht und Lübeck hat das bestraft. Ich denke, der Sieg des VfB heute Abend war etwas glücklich, weil wir doch mehr hochprozentige Chancen besaßen, diese aber nur unzureichend nutzen konnten.

VfB Lübeck: Langer – Thelen, Marheineke (85. Halke), Nogovic, Weißmann, Sirmais (88. Gomig) – Gebissa, Deichmann, Isitan (79. Sezer), Hoins - Noel

VfL Wolfsburg U23: Menzel – Badu, Klamt, Neuwirt, Franke, Abdat – Justvan (76. Stutter), May (46. Sarr), Saglam (69. Möbius) – Kramer, Hanslik

Tore: 0:1 Kramer (27.), 1:1 Noel (34.), 2:1 Isitan (38.), 2:2 Kramer (58./FE), 3:2 Weißmann (84.)

Gelbe Karten: Weißmann, Thelen / Neuwirt

Schiedsrichter: Marius Schlüwe

Zuschauer: 1.152 am Mittwochabend im Stadion an der Lohmühle Lübeck

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren