Frauen

Knappe Niederlage

U17 des VfL Wolfsburg verliert trotz starken Auftritts mit 0:1 gegen Potsdam.

So knapp war es gegen Turbine Potsdam noch nie. Die U17 des VfL Wolfsburg war beim 0:1 (0:0) am Samstagnachmittag zwar das ĂŒberlegene Team, konnte ihre Chancen jedoch nicht nutzen und musste durch einen Sonntagsschuss die erste Saisonniederlage in der noch jungen B-Juniorinnen-Bundesliga-Nord/Nordost einstecken.

Starker erster Durchgang

Gerade die erste Halbzeit gefiel Nachwuchs-Wölfinnen Coach Holger Ringe besonders. „Wir haben keinen einzigen Schuss zugelassen“, freute er sich ĂŒber die geschlossene Mannschaftsleistung. Doch nicht nur defensiv brillierte sein Team, auch in der Offensive setzte es mehrere Ausrufezeichen. Erst scheiterte Vanessa SchĂ€fer (14.) und dann Lara-Marie Cordes sieben Minuten spĂ€ter. Ihre SchĂŒsse gingen jeweils knapp am Kasten vorbei.

Traumtor der GĂ€ste

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Mieke Schiemann per Direktabnahme aus 35 Metern das 1:0 fĂŒr die Brandenburgerinnen. „Ein absolutes Traumtor, der Schuss ging genau in den Winkel“, so Ringe, dessen Team im Anschluss nicht aufsteckte seinen verdienten Lohn beinahe noch einstrich. Doch drei Minuten vor dem Ende stand nach einem Schuss von Cordes nur der Pfosten im Weg. Zumal auch der Abpraller an die Querstange ging, war die 0:1-Niederlage umso bitterer. „Dennoch muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Sie hat taktisch und lĂ€uferisch alle Vorgaben umgesetzt. Wir waren ĂŒber die gesamte Spielzeit besser“, analysierte Ringe.